Aussendungsübersicht
Mag. Rainer Kraft und Birgit Kronberger MBA
Das Chaos um die Kündigungsfrist für Arbeiter im Hotel- und Gastgewerbe nimmt kein Ende. Wenn Wirtschaftskammer und Gewerkschaft ein und dieselbe Entscheidung des Obersten Gerichtshofes völlig konträr auslegen, dann greift in der betrieblichen Praxis blanke Ratlosigkeit um sich. Ein trauriges Beispiel, in welchem Zustand sich die österreichische Gesetzgebung und Teile der Sozialpartnerschaft derzeit befinden.
NEU 07.04.2022 Vorlagenportal

Das versteckte Körberlgeld bei der Quarantäne: Wie sich der Staat durch Bürokratie viel Geld erspart

Fehlende österreichweite Abstimmung bei der Umsetzung lässt jedes Bundesland eigenes Süppchen kochen
Mag. Rainer Kraft und Birgit Kronberger MBA
Wenn Arbeitnehmer wegen Coronainfektionen oder als Kontaktpersonen behördlich in Quarantäne geschickt werden, ist der Arbeitgeber laut Epidemiegesetz zur Weiterzahlung des Entgelts verpflichtet und kann bei der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde die Rückerstattung beantragen. Es fehlt aber eine österreichweite Abstimmung bei der Umsetzung.
NEU 22.03.2022 Vorlagenportal

Vorlagenportal bietet Service für Journalist:innen

Gratis Know-how zu strittigen Fragen im Arbeitsrecht
V.l.n.r. Geschäftsführung Vorlagenportal Mag. Rainer Kraft und Birgit Kronberger MBA
Fragen des Arbeitsrechts tangieren häufig den Alltag von Journalist:innen – sowohl bei der Recherche, als auch persönlich. Grund genug, dass das Vorlagenportal für Arbeitsrecht und Personalverrechnung dieser Berufsgruppe einen maßgeschneiderten Service anbietet. Um Ihre Anfragen besser „eingleisen“ zu können, wenden Sie sich bitte an mich, Dr. Wolfgang Wendy, +43 664 828 40 76 oder wolfgang.wendy@reichlundpartner.com. Wir leiten die Fragen asap an die Vorlagenportal Geschäftsführung, Mag. Rainer Kraft und Birgit Kronberger, MBA weiter. Folgen Sie uns bitte auch auf https://www.facebook.com/vorlagenportal/. Hier werden brandaktuelle Themen – manchmal auch sehr persönlich – aufgriffen.
NEU 01.02.2022 Vorlagenportal

Ein Déjà-vu für Kurzarbeiter: Steuerliche Nachteile bedrohen das Weihnachtsgeld

„Vorausschauendes Handeln wäre vom Finanzministerium zu erwarten!“
 V.l.n.r. Geschäftsführung Vorlagenportal: Mag. Rainer Kraft und Birgit Kronberger MBA
Urlaubs- und Weihnachtsgeld gebühren brutto auch für Zeiten der Kurzarbeit in voller Höhe. Da in der Kurzarbeit aber die laufenden Bruttolöhne reduziert sind, verringert sich die Basis für die begünstigte Versteuerung (sechs Prozent Steuer) des Urlaubs- und Weihnachtsgeldes. Dadurch rutscht ein Teil des Weihnachtsgeldes in die normale Tarifsteuer. Dies kann je nach Einzelfall eine Nettoeinbuße von mehreren hundert Euro nach sich ziehen. Die für die Jahre 2020 und 2021 eingeführte Sonderregelung sah eine Erhöhung der steuerbegünstigten Sonderzahlungsbasis um 15 Prozent vor. Damit war sichergestellt, dass Kurzarbeiter beim Urlaubs- und Weihnachtsgeld im Regelfall keine steuerlichen Nachteile erleiden. Diese gute gesetzliche Lösung ist nun aber ausgelaufen.
Birgit Kronberger MBA und Mag. Rainer Kraft, Geschäftsführung Vorlagenportal
Seit Beginn der Coronakrise rätseln Betriebe und Mitarbeiter über eine zentrale arbeitsrechtliche Frage zur Kurzarbeit: Gilt für Mitarbeiter in Kurzarbeit in Österreich ein besonderer Kündigungsschutz? Der Oberste Gerichtshof hat entschieden, und die Entscheidung fällt für viele Insider durchaus überraschend aus.
Mag. Rainer Kraft und Birgit Kronberger MBA, Geschäftsführung Vorlagenportal
Die Politik nutzt die fast schon legendäre Unübersichtlichkeit des österreichischen Steuerrechts derzeit dazu aus, um den Steuerzahlern bezüglich der groß inszenierten Steuerreform ein x für ein u vorzumachen. Ob bewusst oder unbewusst, ist schwer einzuschätzen. Es gilt natürlich die Unschuldsvermutung. Fakt ist aber, dass die Steuertarifsenkung, die die Bundesregierung vor einigen Wochen via Medien euphorisch angekündigt hat, laut Steuerreform-Entwurf für die Jahre 2022 und 2023 nicht in der angepriesenen Weise kommen wird.
Birgit Kronberger MBA und Mag. Rainer Kraft, Geschäftsführung Vorlagenportal
Ab 1. November 2021 gilt in Österreich eine beinahe flächendeckende 3G-Pflicht am Arbeitsplatz. Arbeiten darf im Regelfall nur, wer geimpft, genesen oder getestet ist. Auch wenn die 3G-Regel auf den ersten Blick simpel klingt, gibt es viele ungeklärte Fragen zur praktischen Umsetzung.

Gründe genug, Sie herzlich einzuladen zum kostenlosen Webinar
"3G-Regel am Arbeitsplatz"
Zur Webinar-Anmeldung geht es hier:
https://www.edudip.com/de/webinar-aufzeichnung/41bb95ef-f84e-4c1d-869d-c98d8a19d8a2
Nach Eintragung der eMail-Adresse startet das Video.

Weitere Einträge laden