Meldung vom 07.02.2020

Wachstum und Kooperationen - Doppler weiterhin auf Erfolgskurs!

Unternehmensziel 2019 erreicht:

v.l.n. r.: Dr. Bernd Zierhut (Geschäftsführung Doppler Gruppe), Dkff. Daniela Dieringer, MBA (Geschäftsführung Doppler Gruppe), Franz Josef Doppler (Geschäftsführender Eigentümer Doppler Gruppe)

(c) Doppler Gruppe / Ludwig Schedl

Zu dieser Meldung gibt es: 3 Bilder | 2 Dokumente

Pressetext (12846 Zeichen)Plaintext

Doppler Gruppe weiterhin auf Erfolgskurs
Voriges Jahr knackte die Doppler-Gruppe, Österreichs erfolgreichstes privates Energieunternehmen, die Absatz Milliarden-Marke in Liter: Insgesamt wurden 1.001 Mio. Liter Diesel, Vergaserkraftstoffe (VK) und Heizöl abgesetzt. 2019 konnte der Wachstumskurs mit einem Absatz von insgesamt 1.044 Mio. Litern erneut gesteigert werden. Damit lag die Unternehmensentwicklung deutlich über der allgemeinen Marktentwicklung. Das Ziel, die Absatzzahlen kontinuierlich zu steigern, wurde somit erreicht:

„2019 verkaufte Doppler über die Absatzkanäle Diesel- und Vergaserkraftstoff, sowie Heizöl mehr als 1 Milliarde Liter. Davon entfallen 769 Mio. Liter auf den Sektor Diesel, 238 Mio. Liter auf Vergaserkraftstoff und 37 Mio. Liter auf den Heizölbereich. Der Absatz von 21.282 Tonnen Flüssiggas und 3.995 Tonnen Erdgas rundet das erfolgreiche Ergebnis ab“, informiert Dr. Bernd Zierhut, Geschäftsführung Doppler Gruppe.

Die Doppler Gruppe hält aktuell rund 10 % Marktanteil am österreichischen Gesamtmarkt. Diese positiven Entwicklungen lassen sich auch auf eine steigende Nutzungsbereitschaft, sowie Bekanntheit zurückführen: Die Marke Turmöl erreicht mittlerweile eine Bekanntheit von 62 % und konnte beim Kundenvoting „Österreichs beste Tankstellen“ den dritten Platz in der Kategorie herausragende Preis-Leistung für sich entscheiden. Die Doppler Gruppe betreibt österreichweit mit Stand Ende 2019 insgesamt 254 Tankstellen, davon werden 211 unter der Marke Turmöl und 43 unter der Marke BP geführt. Auch mit der SPAR express-Kooperation wird Erfolgsgeschichte geschrieben: Seit 2019 gibt es 52 Standorte, bis Ende 2020 sollen insgesamt 64 Shops betrieben werden. „Die Doppler Gruppe besitzt ein äußerst effizientes und gut strukturiertes Tankstellennetz, welches gegenüber dem Vorjahr ein Plus von insgesamt 2 % erwirtschaftete (Diesel plus 2 % und Vergaserkraftstoff plus 2 %). Insgesamt wurden 574 Mio. Liter über die Tankstellen abgesetzt“, erklärt Dkff. Daniela Dieringer, Geschäftsführung Doppler Gruppe.
Der operative Cashflow konnte von 21,2 Mio. € in 2018 auf 26,2 Mio. € in 2019 gesteigert werden.

Der Mineralölmarkt in Österreich
Das Jahr 2019 wurde noch stärker von schwankenden Rohölweltmarktpreisen geprägt als 2018. Unterstützt durch den insgesamt anhaltend sinkenden Dollar startete der Rohstoff Öl im Jänner 2019 mit dem Jahrestiefstand von knapp 52 USD/Barrel, konnte dann aber einem vier Monate andauernden Aufwärtstrend folgen. Der Höchststand wurde Ende April erreicht mit einem Rohölpreis von rund 72 USD/Barrel. Grund für diesen Aufwärtstrend war eine Verknappung, durchgeführt von der OPEC: Sie nahm rund eine Million Barrel/Tag vom Markt. Von den USA verhängte Sanktionen, etwa gegen Venezuela oder den Iran, und der Handelsstreit zwischen Peking und Washington haben den Rohölpreis auch 2019 immer wieder einbrechen lassen. Mitte September erfolgte ein schwerwiegender Drohnenanschlag auf die größte Rohölaufbereitungsanlage Saudi Arabiens, ein kurzer Anstieg der Preise war die Folge. Die politischen Entwicklungen infolge der Brexit-Entscheidung und der anhaltende Handelskonflikt zwischen den USA und China beeinflussten den Rohölpreis zuletzt positiv: Ende Dezember erreichte der Preis wieder knapp 67 USD/Barrel. Für 2020 prognostizierten Experten bisher Durchschnittspreise mit über 60 USD/Barrel; China soll nach einhelliger Meinung seinen Status als Wachstumstreiber behalten. Allerdings beherrscht das Corona-Virus aktuell das Marktgeschehen und hinterlässt dementsprechende Unsicherheit die sich im Jänner bereits in einem sinkenden Rohölpreis von rund 20% zeigt . Der österreichische Mineralölmarkt stieg 2019 insgesamt von Minus 0,2 % auf Plus 0,4 %. Ausschlaggebend hierfür sind die Absatz-Zulagen bei Diesel (DK) von 8,27 Mio. Liter auf rund 8,33 Mio. Liter und eine beinahe identische Entwicklung bei Heizöl: rund 1,26 Mio. Liter im Vorjahr und 2019 rund 1,27 Mio. Liter. Der Bereich Vergaserkraftstoffe (VK) musste hingegen leichte Einbußen verkraften: von rund 2,20 Mio. Liter sank er 2019 auf rund 2,18 Mio. Liter.

Die Doppler Gruppe konnte dieses anspruchsvolle Marktumfeld erneut für ein weit über der allgemeinen Entwicklung liegendes Wachstum nutzen und den Absatz in allen drei Bereichen deutlich steigern – eine klare Fortsetzung des Erfolgskurses.

Fit für die Zukunft
Einer der Erfolgsfaktoren der Doppler Gruppe ist, neben dem Innovationsgeist und dem vorausblickenden Agieren hinsichtlich neuer Energieformen, auch der Fokus auf die Mitarbeiter des Unternehmens. "Bei so einem schnellen Wachstum sind Mitarbeiter das größte Kapital eines Unternehmens, die den Erfolg mittragen und letztlich auch verantworten", so Franz Joseph Doppler. Beruhte der Erfolg der Welser Unternehmensgruppe in den letzten Jahren noch stark auf dem Absatz von Mineralöl- und Gasprodukten, werden in Zukunft folgende Geschäftsbereiche noch stärker fokussiert:

1. NAHVERSORGER
2. WASCHEN
3. ERDGAS & FLÜSSIGGAS
4. ELEKTROMOBILITÄT

"Wenn ich einen Blick in die Zukunft werfe, dann sehe ich einerseits die Bedeutung des Stroms massiv ansteigen. Eng damit verbunden, wird die Zweiteilung in Tankstelle als Dienstleistungszentrum versus Tankautomat noch viel schneller und massiver voranschreiten. Und darauf muss man als Unternehmen vorbereitet sein", so Dr. Zierhut.

1. Shop-Kompetenz
Die Entwicklung der Tankstellen im Laufe der Jahre, von den Anfängen bis zur Tankstelle von heute – als Dienstleistungszentrum – ist erfreulich und vorzeigbar. Mit den unterschiedlichen Konzepten „SPAR express“ und „Nah & Frisch punkt – Mein Bahnhofsgreißler“, hat die Doppler Gruppe „den Nerv der Zeit“ getroffen. Lange Öffnungszeiten, ein stimmiges Sortiment, verbunden mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis, das sind die überzeugenden Argumente für den Einkauf direkt an der Zapfsäule.

SPAR express
Die SPAR Express Tankstellenshops versorgen die Kunden, über die üblichen Öffnungszeiten hinaus, auch an Sonn- und Feiertagen, mit mehr als 2.000 unterschiedlichen Produkten. 2019 konnte die Zusammenarbeit mit SPAR langfristig gesichert werden: Die Kooperation wurde bis 2030 verlängert. „Der Erfolg gibt uns Recht. Die Turmöl Tankstellenshops wurden 2017 und 2018 als Testsieger im Bereich Tankstellenshops bereits zum zweiten Mal mit dem ÖGVS-Siegel ausgezeichnet. 2019 konnten wir mit Spar Express einen Umsatz von € 53 Mio. realisieren und Shop Nr. 52 eröffnen, bis Ende 2020 möchten wir 64 Shops betreiben“, ist Franz Joseph Doppler vom Konzept überzeugt. Bis Ende 2020 sollen 12 neue Shops eröffnet und ein Refresh der bestehenden Shops durchgeführt werden. Vor allem bei der Altersgruppe der 16 bis 29-Jährigen steigt die Relevanz der Tankstellenshops. Wien, Niederösterreich und Burgenland verzeichnen die stärkste Kundenfrequenz.

Nah & Frisch punkt – Mein Bahnhofsgreißler
Das seit 2018 laufende Shop-Projekt der Doppler Gruppe in Zusammenarbeit mit der ÖBB – der Bahnhofsgreißler – präsentiert sich auf rund 40 m2 mit einer großen Auswahl an belegten Backwaren sowie frischen Snacks to go. Auch eine hochwertige Kaffeetheke ist Bestandteil des Konzepts; eine kleine aber feine Auswahl an Lebensmitteln wird angeboten. „Gerade am Bahnhof muss es oft schnell gehen. Trotzdem wollen die Kunden schmackhafte, und vor allem auch gesunde Snacks. Das Angebot der Bahnhofsgreißler ist genau darauf ausgelegt“, ist Dr. Bernd Zierhut überzeugt. Dieses Shop-Konzept der Doppler Gruppe punktet mit dem Verkauf von ÖBB-Tickets und einer Lotto/Toto Annahmestelle sowie dem Hermes Paketservice. Das Konzept wird bis dato an 3 Standorten – in Hollabrunn, Mistelbach und Melk – getestet. Am Standort Melk wird ab April 2020 ein Test SPAR express eröffnet.

Die Doppler Gruppe und ihre Mitarbeiter stellen damit neuerlich unter Beweis, dass dieses Unternehmen zu einer der innovativsten der Branche Österreichs zählt. „Wir stellen unser Unternehmen breiter auf, nehmen neue Geschäftszweige mit und sind auf der Suche nach starken Partnern, mit denen wir unsere Erfolgskonzepte umsetzen können. Mit der ÖBB und dem Handelshaus Kiennast ist uns damit eine perfekte Zusammenarbeit gelungen, die künftig noch viel Potential hat“, zeigt sich Dr. Bernd Zierhut stolz.

2. Pico bello - Fokus Waschen
Pico bello heißt das Drive-in Konzept der Doppler Gruppe im Bereich Waschen. Es wurde bis dato an 5 Standorten umgesetzt und soll auch 2020 weiter ausgerollt werden. Die einfache und unkomplizierte Nutzung der modernen, leistungsstarken Waschanlagen mittels Bezahlung direkt am Terminal spricht für sich. Mit dem Ausbau des innovativen SB-Waschkonzeptes werden zusätzliche neue Zielgruppen angesprochen und ermöglicht das Angebot einer Waschanlage auch an unbemannten Tankautomaten. Eine Ausweitung der Standorte auf das neue Drive-in Konzept ist in Planung.

3. Erdgas und Flüssiggas
Auch das erfolgreiche Gasgeschäft der Doppler Gruppe wird weiter ausgebaut. Mit Turmgas wurde bereits 2018 eine neue Erdgas-Marke für den Gasheizungssektor auf dem Markt eingeführt. Das faire Angebot mit langfristig niedrigen Preisen gewinnt zunehmend an Bekanntheit und wird von Kunden gut angenommen. 2019 wurde die Marke Austrogas in die Doppler Gas GmbH integriert. Damit stieg Doppler innerhalb des Flüssiggasmarktes zu einem Big Player auf. Der Ausbau dieses dritten Geschäftsfeldes und verstärkte Investitionen sind weitere wesentliche Bestandteile der Unternehmensstrategie 2020.

4. Trend Elektromobilität
Die Elektromobilität gewinnt auch in Österreich immer mehr an Bedeutung. Im Vergleich zu den skandinavischen Ländern ist die Anzahl der Neuzulassungen jedoch nach wie vor relativ gering. Der Bundesverband Elektromobilität Österreich registrierte bis Ende Dezember 2019 insgesamt 9.242 (36,8 % mehr als im Vorjahr) neuzugelassene PKW Elektroautos, Ende 2018 waren es 6.757. Die Tendenz zeigt einen deutlichen Aufwärtstrend. Unter der Marke Turmstrom finden Konsumenten E-Tankstellen mit Schnell- und Standard-Ladestationen. Die Zukunft: E-Mobility Center als ausgereiftes Konzept von übermorgen. Zusätzliche Services wie Waschen & Pflegen sowie die Kraftstoff-Versorgung von Hybrid- und Verbrenner-Fahrzeugen bieten ein umfassendes, bedarfsorientiertes Modell. Das Netz der Doppler Gruppe umfasst derzeit 14 Schnellladestationen, 2 bis 4 weitere Standorte werden 2020 realisiert. „Wir beobachten hier die Entwicklung sehr genau und reagieren umgehend auf die Marktbedürfnisse“, betont Dr. Zierhut. Mit rund 395 Ladungen konnte die Doppler Gruppe im Dezember 2019 einen neuen Rekord im Bereich Turmstrom erzielen. In Kooperation mit Apcoa Parking werden 2020 11 Parkgaragen mit Turmstrom Standard-Ladestationen ausgestattet

Mit neuen Geschäftsbereichen in die Zukunft
„Qualität, Innovation & Wachstum sind der Antrieb für unseren unermüdlichen Einsatz. Die Doppler Gruppe mit Sitz in Wels hat sich zu einem wichtigen Player am österreichischen Markt weiterentwickelt. Aktuell beschäftigen wir rund 700 Mitarbeiter.“, so Franz Joseph Doppler. Im aktuellen Geschäftsjahr widmet sich die Doppler Gruppe verstärkt dem Ausbau neuer Geschäftsfelder.

Die Austrocard – die österreichweite Tankkarte – ist einer der neuen Geschäftsbereiche seit 2018. Austrocard, Österreichs Tankkarte für Private und Unternehmen, bietet eine flächendeckende Versorgung von Wien bis Bregenz an mehr als 300 Tankstellen. 2019 zeigte eine äußerst positive Entwicklung und eine hohe Kundenresonanz: Es wurden insgesamt 17.488 neue Karten ausgestellt, ein Plus von 71 % gegenüber dem Einführungsjahr 2018. „Für Austrocard Kunden fallen keine Kartengebühren an – alle Leistungen sind inkludiert, von der Erstausstellung der Karte über die Nutzung des Kundenportals bis zum telefonischen Support. Eine individuelle Konfiguration, übersichtliche Sammelrechnungen am Ende der Abrechnungsperiode sowie zahlreiche Auswertungsmöglichkeiten über das Online-Kundenportal machen die Austrocard für Privatkunden sowie Klein- und Mittelunternehmen attraktiv. Einer der Hauptvorteile: Bereits beim Tanken profitieren Austrocard Kunden von den günstigen Pumpenabgabepreisen“, erläutert Franz Joseph Doppler die Benefits des sehr gut angenommenen Kartensystems.

Mit Doppler Aviation, dem zweiten neuen Geschäftsfeld, gelang der Doppler Gruppe der Einstieg in das Flugbenzingeschäft. Das Welser Unternehmen liefert die Treibstoffe Super Plus, AvGas und Jet A-1 an Privatflughäfen – vorwiegend Sport- und Kleinflughäfen – in Österreich. Der Transport und die Abwicklung erfolgen über die bestehende Turm Logistik. „Das Flugbenzingeschäft bietet großes Potential für die Doppler Gruppe. Unser Know-how und Netzwerk machen uns zu einem starken Partner für diesen spannenden Geschäftszweig“, freut sich Dr. Bernd Zierhut auf die weitere Zusammenarbeit.

Die Bildergalerie finden Sie unter https://www.apa-fotoservice.at/galerie/22231



Über die Doppler Gruppe

Die Doppler Gruppe ist als eigentümergeführtes Unternehmen der größte unabhängige und private Tankstellenbetreiber Österreichs. 1932 wurde Doppler Mineralöle von Kommerzialrat Franz Doppler in Wels gegründet. Damals war die Firma vor allem im Großhandel von Mineralölen tätig, ab 1945 wurde ein eigenes Tankstellennetz unter dem Markennamen „BV Aral“ aufgebaut. Die Einführung der Marke Aral in Österreich erfolgte durch das Doppler -Netz. Ab 1967 wurde die Marke Shell, ab 1980 die Marke Esso verwendet. Das Netz wurde laufend erweitert und modernisiert. 2001 wurden sämtliche Doppler-Stationen auf die Marke BP umgestellt. 2003 kaufte Doppler die Firma Turmöl Mineralölprodukte Großhandelsges. mbH und das dazugehörige Tankstellennetz. Damit begann der Aufbau der Tankstellenmarke Turmöl. Die Doppler Gruppe hat mit Jänner 2020 254 Tankanlagen österreichweit. Mit 212 Turmölstationen im Jänner 2020 ist Turmöl damit die größte Diskontkette Österreichs und rangiert unter den internationalen Mineralölmarken.

Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

2 800 x 1 867
v.l.n.r.Dr. Bernd Zierhut (Geschäftsführung Doppler Gruppe), Dkff. MBA Daniela Dieringer (Geschäftsführung Doppler Gruppe), MBA Franz Joseph Doppler (Geschäftsführung Doppler Gruppe)
2 303 x 1 535
Franz Josef Doppler MBA (Geschäftsführung Doppler Gruppe)
1 535 x 2 303


Mag. Daniela Strasser
Geschäftsführerin

REICHLUNDPARTNER
Public Relations
 
Telefon +43 (0) 732 666 222 1148
Mobil +43 (0) 664 82 84 083

v.l.n. r.: Dr. Bernd Zierhut (Geschäftsführung Doppler Gruppe), Dkff. Daniela Dieringer, MBA (Geschäftsführung Doppler Gruppe), Franz Josef Doppler (Geschäftsführender Eigentümer Doppler Gruppe) (. jpg )

(c) Doppler Gruppe / Ludwig Schedl

Maße Größe
Original 2800 x 1867 1,9 MB
Medium 1200 x 800 144,6 KB
Small 600 x 400 75 KB
Custom x

Presseinformation_Doppler Bilanz_2019_070220

.docx 1,4 MB

Presseinformation_Doppler Bilanz_2019_070220

.pdf 904 KB