Aussendungsübersicht
NEU 03.01.2019 RE/MAX

Immobilienmarkt 2019: moderat steigende Preise, knappes Angebot

Markt-Erwartungen für 2019: Immobilienmarkt weiter im Hoch
Die aktuellen Pressefotos von der Pressekonferenz finden Sie auf www.ots.at; den RE/MAX Immobilien-Zukunftsindex, die Detailergebnisse und die Statements aus den Bundesländern und Grafiken mit Bundesländer- und Immobilien-Preistrends auf www.remax.at/presse/pressemappe.

Markt-Erwartungen für 2019: Immobilienmarkt weiter im Hoch

Der RE/MAX-Immobilien-Zukunfts-Index 2019 sagt in Summe für Österreich ein minimal steigendes Immobilienangebot, eine leicht steigende Nachfrage und moderat steigende Preise voraus. Wieder positiv, aber geringer als im Jahr zuvor. Der RE/MAX Immobilien-Zukunfts-Index ist die Summe der Expertenmeinungen von rund 560 Immobilien-Experten in ganz Österreich. Er prognostiziert für 2019:
  • Nachfrage steigt stärker als das Immobilien-Angebot
  • In Summe weiterhin leicht steigende Preise für Wohnimmobilien, allerdings unter den Vorjahres-Steigerungsraten
  • Wohnungskaufpreise steigen stärker als frei zu vereinbarende Mieten
  • Miet- und Eigentumswohnungen in zentralen Lagen mit geringerem Nachfrage- und Preiszuwachs als im Vorjahr
  • Größte Nachfrage-Steigerung bei Baugrundstücken, gefolgt von Eigentums-wohnungen in zentralen Lagen und Einfamilienhäusern
  • Gewerbeimmobilien: Aussichten geringfügig optimistischer als im Vorjahr
RE/MAX steigerte 2018 Honorar-Umsatz um +11,92%
  • Deutliche Steigerungen in Salzburg, Burgenland, Steiermark und Tirol
  • Rund 10.500 Transaktionsseiten mit einem Immobilienwert von mehr als 1,6 Mrd. Euro wurden begleitet
  • Neues „Digitales Angebotsverfahren“ (DAVE) wird Immobilienkauf und -verkauf verändern
  • Auszeichnungen 2018: bestes Franchise-System Österreichs, Superbrands-Award
  • Immobilien-Cäsar für sein Lebenswerk an RE/MAX Austria Gründer Alois Reikersdorfer
Donnerstag, 3. Jänner 2019, 10:00 Uhr (Anmeldung erforderlich)
NOVOMATIC FORUM / Salon Aichinger
Friedrichstraße 7, 1010 Wien
And the Superbrands Award 2018 goes to…RE/MAX! Zum zweiten Mal in Folge wurde RE/MAX in Österreich von Superbrands, einer internationalen und unabhängigen Beurteilungsinstanz für Branding, mit dem Business Superbrands Austria Award im feierlichen Rahmen im Novomatic Forum in Wien ausgezeichnet.
NEU 23.10.2018 RE/MAX

RE/MAX bringt DAVE, das Digitale Angebotsverfahren für Immobilien

Innovativ, sicher und fair - für Verkäufer und Käufer.
Mit dem neuen digitalen Angebotsverfahren, kurz DAVE genannt, wird zukünftig eine faire Preisfindung - sowohl für Verkäufer als auch für Käufer – transparenter, schneller und einfacher möglich.
NEU 08.10.2018 RE/MAX

Presseeinladung: RE/MAX bringt DAVE – Das digitale Angebotsverfahren

Preisfindung für Immobilien innovativ, sicher und fair
Der Immobilienmarkt steht aufgrund der Digitalisierung in den nächsten Jahren vor disruptiven Veränderungen bei den Geschäftsmodellen. Mit dem neuen digitalen Angebotsverfahren von RE/MAX, kurz DAVE genannt, wird zukünftig eine faire Preisfindung – sowohl für Verkäufer als auch Käufer – sichergestellt.

„RE/MAX bringt DAVE – Das digitale Angebotsverfahren
macht Preisfindung für Immobilien innovativ, sicher und fair“
Dienstag, 23. Oktober 2018, 10:00 Uhr
Reichl und Partner
Franz-Josefs-Kai 47 / 4. Stock, 1010 Wien

Um Anmeldung wird gebeten: 
wolfgang.wendy@reichlundpartner.com
oder +43 (1) 535 48 38 - 6712

NEU 02.10.2018 RE/MAX

RE/MAX-ImmoSpiegel erstes Halbjahr 2018: Gesamtüberblick über den österreichischen Einfamilienhausmarkt

Einfamilienhaus-Preise um +6,1% gestiegen, im 5-Jahresvergleich +27,1%
Ein Fünftel mehr Einfamilienhaus-Verkäufe, steigender Verkaufswert (+24,4%)
  • Typischer Einfamilienhaus-Preis liegt österreichweit bei 236.898 Euro
  • Steigende Preise in allen Bundesländern außer in Tirol
  • Die teuersten Bundesländer: Wien vor Tirol, Vorarlberg überholt Salzburg
  • Teuerstes Pflaster auf Bezirksebene ist der Bezirk Kitzbühel: Im Schnitt 1,3 Mio. Euro für ein Einfamilienhaus, gefolgt von Innsbruck Stadt mit 1,0 Mio. Euro, der Stadt Salzburg mit 718.013 Euro und Wien mit 585.037 Euro
  • 28% aller gehandelten Einfamilienhäuser stehen in Niederösterreich
  • Landeshauptstädte: beim Preis Innsbruck vor Salzburg, Wien, Bregenz, Linz und Graz
  • Alle Zahlen über Anzahl der Verkäufe, typischer Preis und Fünf-Jahresvergleich auf Bezirksebene auf remax.at/presse/immospiegel abrufbar
  • Grafiken und Fotos unter remax.at/presse/presseaussendungen
Eine besondere Ehre wurde Senior-Chef und RE/MAX Austria Gründer Alois Reikersdorfer zuteil. Im feierlichen Rahmen wurde ihm der „Cäsar Immobilienpreis 2018“ für sein Lebenswerk verliehen.
Weitere Einträge laden

Willkommen

Willkommen in unserem Online-Presse-Center für Medien und Journalisten mit allen Meldungen und Downloads zu unserem Unternehmen und unseren Kunden.


Wien

REICHLUNDPARTNER
Public Relations
Franz-Josefs-Kai 47
A-1010 Wien
Tel: +43 (0) 1 535 48 38
Fax: +43 (0 )1 535 48 38-12
E-Mail senden

Linz

REICHLUNDPARTNER
Public Relations
Promenade 25b
A-4020 Linz
Tel: +43 (0) 732 666 222
Fax: +43 (0) 732 666 444
E-Mail senden


Top Aussendungen

Immobilienmarkt 2019: moderat steigende Preise, knappes Angebot
      
Die aktuellen Pressefotos von der Pressekonferenz finden Sie auf www.ots.at; den RE/MAX Immobilien-Zukunftsindex, die Detailergebnisse und die Statements aus den Bundesländern und Grafiken mit Bundesländer- und Immobilien-Preistrends auf www.remax.at/presse/pressemappe.

Markt-Erwartungen für 2019: Immobilienmarkt weiter im Hoch

Der RE/MAX-Immobilien-Zukunfts-Index 2019 sagt in Summe für Österreich ein minimal steigendes Immobilienangebot, eine leicht steigende Nachfrage und moderat steigende Preise voraus. Wieder positiv, aber geringer als im Jahr zuvor. Der RE/MAX Immobilien-Zukunfts-Index ist die Summe der Expertenmeinungen von rund 560 Immobilien-Experten in ganz Österreich. Er prognostiziert für 2019:
  • Nachfrage steigt stärker als das Immobilien-Angebot
  • In Summe weiterhin leicht steigende Preise für Wohnimmobilien, allerdings unter den Vorjahres-Steigerungsraten
  • Wohnungskaufpreise steigen stärker als frei zu vereinbarende Mieten
  • Miet- und Eigentumswohnungen in zentralen Lagen mit geringerem Nachfrage- und Preiszuwachs als im Vorjahr
  • Größte Nachfrage-Steigerung bei Baugrundstücken, gefolgt von Eigentums-wohnungen in zentralen Lagen und Einfamilienhäusern
  • Gewerbeimmobilien: Aussichten geringfügig optimistischer als im Vorjahr
RE/MAX steigerte 2018 Honorar-Umsatz um +11,92%
  • Deutliche Steigerungen in Salzburg, Burgenland, Steiermark und Tirol
  • Rund 10.500 Transaktionsseiten mit einem Immobilienwert von mehr als 1,6 Mrd. Euro wurden begleitet
  • Neues „Digitales Angebotsverfahren“ (DAVE) wird Immobilienkauf und -verkauf verändern
  • Auszeichnungen 2018: bestes Franchise-System Österreichs, Superbrands-Award
  • Immobilien-Cäsar für sein Lebenswerk an RE/MAX Austria Gründer Alois Reikersdorfer

RE/MAX bringt DAVE, das Digitale Angebotsverfahren für Immobilien
      
Mit dem neuen digitalen Angebotsverfahren, kurz DAVE genannt, wird zukünftig eine faire Preisfindung - sowohl für Verkäufer als auch für Käufer – transparenter, schneller und einfacher möglich.

RE/MAX-ImmoSpiegel erstes Halbjahr 2018: Gesamtüberblick über den österreichischen Einfamilienhausmarkt
      
Ein Fünftel mehr Einfamilienhaus-Verkäufe, steigender Verkaufswert (+24,4%)
  • Typischer Einfamilienhaus-Preis liegt österreichweit bei 236.898 Euro
  • Steigende Preise in allen Bundesländern außer in Tirol
  • Die teuersten Bundesländer: Wien vor Tirol, Vorarlberg überholt Salzburg
  • Teuerstes Pflaster auf Bezirksebene ist der Bezirk Kitzbühel: Im Schnitt 1,3 Mio. Euro für ein Einfamilienhaus, gefolgt von Innsbruck Stadt mit 1,0 Mio. Euro, der Stadt Salzburg mit 718.013 Euro und Wien mit 585.037 Euro
  • 28% aller gehandelten Einfamilienhäuser stehen in Niederösterreich
  • Landeshauptstädte: beim Preis Innsbruck vor Salzburg, Wien, Bregenz, Linz und Graz
  • Alle Zahlen über Anzahl der Verkäufe, typischer Preis und Fünf-Jahresvergleich auf Bezirksebene auf remax.at/presse/immospiegel abrufbar
  • Grafiken und Fotos unter remax.at/presse/presseaussendungen