Aussendungsübersicht
NEU 01.09.2021 RE/MAX

RE/MAX ImmoSpiegel Gesamtmarkt 1. Halbjahr 2021

Rekordzahlen bei der Anzahl und beim Wert verkaufter Immobilien
Anzahl der verkauften Immobilien
Kurzinfos
  • Rund +9.300 mehr im amtlichen Grundbuch neu verbücherte Immobilien im ersten Halbjahr 2021 als 2020 und damit dreimal mehr Mengenzuwachs als im Vergleich erstes Halbjahr 2019 zu erstem Halbjahr 2020.
  • Alle Bundesländer mit neuen Rekordmengen bei Verkäufen. Größte Treiber: Niederösterreich (+2.421), Wien (+1.828), Oberösterreich (+1.324) und Kärnten (+1.220). Geringstes Wachstum in Salzburg und in der Steiermark.
  • Handelswert im Halbjahr bei 19,6 Mrd. Euro. Zuwachs von +3,2 Mrd. Euro (+19,8 % im Jahresvergleich), der zweithöchste prozentuelle Anstieg nach 2016/2015 (+20,8 %).
  • Wien legt um +1,1 Mrd. Euro zu, Niederösterreich um +0,7 Mrd. Euro und Tirol um +0,5 Mrd. Euro.
  • Niederösterreich vor Wien und seit langem wieder Oberösterreich vor der Steiermark im Mengenranking.
  • Wertmäßig führt die Bundeshauptstadt vor Niederösterreich. Tirol überholt in einem Jahr Oberösterreich (4.). und Steiermark (5.) und landet auf Rang 3.
  • Top-Ten-Bezirke und Städte nach Umsatz: Kitzbühel vor Graz, Wien-Donaustadt, Salzburg, Wien-Favoriten, Baden, Salzburg-Umgebung, Mödling, Innsbruck-Land, Wien-Meidling.
  • Top-Ten-Bezirke und Städte nach verkauften Objekten: Graz vor Baden, Innsbruck-Land, Wien-Donaustadt, Salzburg-Umgebung, Villach (Stadt + Land), Wien-Favoriten, Bregenz, Feldkirch.
  • Immobilienmarkt-Strukturveränderung: Verbücherung von rund +2.800 mehr Grundstücken, +2.600 mehr PKW-Parkplätzen und +2.300 mehr Wohnungen als im ersten Halbjahr 2020 erklären 83 % der Gesamtmengensteigerung.
  • Umsatzplus von 1,1 Mrd. Euro bei Wohnungen, 0,5 Mrd. Euro bei Grundstücken und jeweils 0,2 Mrd. Euro bei Einfamilienhäusern und Dachgeschoßwohnungen summieren sich auf zwei Drittel der Gesamtumsatzsteigerung.
  • Teuerste Immobilienverkäufe in Österreich im ersten Halbjahr 2021:
  1. ein Bürogebäudekomplex in Wien 12 um 120 Mio. Euro
  2. ein Industriegebäude in Jenbach um 108 Mio. Euro und
  3. ein Zinshaus im Wiener Ersten um 44 Mio. Euro.
NEU 28.07.2021 RE/MAX

RE/MAX: Luxusimmobilien

Luxus sucht das Landleben
REMAX Luxury Preisindizes 2019-2020
Der Inhalt:
  • Luxusimmobilienpreise 2020: Selbst die Luxuskäufer drängten (auch coronabedingt) aufs Land.
  • Luxuseinfamilienhäuser profitierten von einmaliger Nachfrage, Luxus-Penthouse-Wohnungen entwickelten sich eher verhalten, Luxuswohnungen waren preislich rückläufig.
  • Der Luxusimmobilienmarkt umfasst 3,15 Mrd. Euro und hat um +3,3 % zugelegt.
  • Luxuswohnungskäufe: Die fünf teuersten gab es in den Bezirken Wien Innere Stadt, Kitzbühel, am Wörthersee und am Traunsee. Kitzbühel befand sich siebenmal im teuersten Dutzend.
  • Die Top-Five-Einfamilienhäuser in Wien kosteten im Durchschnitt 4,1 Mio. Euro, jene in Tirol sogar 10,6 Mio. Euro.
  • Die Top-Five-Wohnungen waren in Wien im Durchschnitt 4,7 Mio. Euro und in Tirol 4,6 Mio. Euro wert.
  • Die Top-Five-Penthouse-Wohnungspreise lagen bei 5,8 Mio. Euro.
  • Der neue RE/MAX-Luxury-Preisindex spiegelt Luxus-Marktgeschehen auf breitester Basis:
    • Luxuseinfamilienhäuser +21,2 %,
    • Luxuswohnungen: -13,7 %
    • Luxusdachgeschoßwohnungen -9,7 %.

Struktur der Presseaussendung:
A)    Marktzahlen, Preise, Trends für Luxus-Einfamilienhäuser, -Wohnungen, -Dachgeschoßwohnungen und Objekte am Wasser und Datenherkunft
B)    Originalzitate von RE/MAX-Experten aus ganz Österreich betreffend Luxusimmobilien, nach Bundesländern geordnet

NEU 31.05.2021 RE/MAX

Europäischer Immobilienmarkt trotzt der Krise

Stadtflucht ist in ganz Europa ein auffallender Trend, ausgelöst durch die COVID-19-Pandemie
Grafik
Wichtige Aussagen:
  • 62 % der Europäer sind von der Stärke ihres lokalen Immobilienmarktes im Jahr 2021 überzeugt.
  • 50 % der befragten RE/MAX-Regionen geben an, dass Käufer, die übersiedeln wollen, in ländliche Gebiete übersiedeln wollen.
  • 67 % der RE/MAX-Regionen geben an, dass Erstkäufer und Übersiedlungskäufer die Haupttreiber der Nachfrage auf dem Immobilienmarkt im Jahr 2021 sind.
REMAX Commercial: Marktanalyse der Logistikimmobilien
  • Online-Handel treibt Logistik-Nachfrage
  • Steigende Lagerbestände sorgen für vermehrten Logistik-Immobilien-Bedarf
  • Fokus auf Versorgungssicherheit und veränderte Lieferketten führen zu nachhaltigen Veränderungen

Inhalt:
  1. Überblick
  2. Investitionsvolumen Logstik-Immobilienmarkt  2020
  3. Aktuelle Analyse der regionalen Logistik-Kernzonen
  4. Tabellen und Charts
NEU 05.05.2021 RE/MAX

RE/MAX: Gesamtüberblick über österreichischen Einfamilienhausmarkt 2020

Stark steigende Preise, Einbruch bei den Verkaufszahlen - Mit Abstand am teuersten: Innsbruck als Landeshauptstadt, Kitzbühel als Bezirk
Anzahl verkaufter Einfamilienhäuser in Österreich
  • Mengeneinbruch zum Vorjahr -10,1 %; zum Rekordjahr 2018 sogar -15,5 %
  • alle Bundesländer unter Vorjahresmengen, Niederösterreich sogar mit -16,6 %
  • Reihenfolge unverändert: Niederösterreich vor Steiermark und Oberösterreich
  • Preise 2020: typischerweise 277.271 Euro, ein Plus von 10,1 %
  • Wien, Tirol, Vorarlberg, Salzburg mit Preisen von über einer halben Million Euro
  • Preise: +37,1 % im Fünfjahresvergleich, +67,8 % im Zehnjahresvergleich
  • Innsbruck, Salzburg, Wien, Bregenz - Reihenfolge der Landeshauptstadtpreise
  • Kitzbühel, Bregenz, Dornbirn, Salzburg-Umgebung, Kufstein: Top-Fünf-Bezirke
  • Detailzahlen auf Landes- und Bezirksbasis, Grafiken und Fotos finden Sie auf https://www.remax.at/de/presse/immospiegel/haeuser
NEU 04.05.2021 RE/MAX

RE/MAX auch 2020 die klare Nummer 1

2021: stärkstes erstes Quartal in der Firmengeschichte
Bernhard Reikersdorfer, MBA, Geschäftsführer von REMAX Austria
Seit vielen Jahren ist RE/MAX die klare Nummer 1 in der Immobilienvermittlung und natürlich auch das mit Abstand erfolgreichste Immobilien-Franchise-System in Österreich. RE/MAX konnte im Jahr 2020 laut „Immobilien Magazin 05/2021“ einen Umsatz von 58,6 Mio. Euro erzielen und liegt damit deutlich vor anderen bekannten heimischen Maklerunternehmen wie z. B. Raiffeisen-Immobilien oder s-REAL.
NEU 14.04.2021 RE/MAX

RE/MAX: Eigentumswohnungsmarkt 2020 auf Basis aller Grundbuchseintragungen

Anzahl der Wohnungsverkäufe 2020 minimal gestiegen, Wohnungspreise +4,3 %
Anzahl der verkauften Wohnungen in Österreich
Nach der kurzen Verschnaufpause 2019 hat der Wohnungsmarkt 2020 lt. RE/MAX ImmoSpiegel auf 50.386 verbücherte Einheiten zugelegt, somit um +554 zu 2019 und um +164 zu 2018. Dieses +1,1 % zum Vorjahr ist nur ein Bruchteil des jährlichen Mengenzuwachses der letzten zehn Jahre. Der lag bei +4,7 %. Der Verkaufswert der 2020 gehandelten Wohnungen laut amtlichem Grundbuch stieg dabei abermals um +510 Mio. Euro, nach +711 Mio. Euro im Jahr davor.
  • Verkaufsmenge: +1,1 % über dem Jahr 2019 und +0,3 % über Rekordjahr 2018
  • Gesamtwert mit 12,15 Mrd. Euro um +4,4 % über 2019
  • Wohnungspreise: +4,3 %, damit unter dem Durchschnitt der letzten 10 Jahre
  • Verkaufszahlen: Oberösterreich, Vorarlberg, Wien, Steiermark im Plus - Burgenland, Salzburg, Kärnten, Niederösterreich, Tirol im Minus
  • Top-Ten-Bezirke: Wien 1, Kitzbühel, Wien 4, 19, 8, 18, 13, 9, Bregenz, Wien 7 und Dornbirn
  • Teuerste Bundesländer: Vorarlberg vor Tirol, Salzburg und Wien
  • Teuerste Landeshauptstädte: Bregenz voran, dahinter diesmal Innsbruck vor Salzburg
  • Wohnungspreise im Fünfjahresvergleich: Österreich: +26 %, Wien: +21 %, Burgenland: +47 %, Vorarlberg: +45 %, Kärnten: +18 %
  • Corona-Krise am Markt noch ohne eindeutige Spuren
Weitere Einträge laden