Aussendungsübersicht
NEU 04.11.2019 RE/MAX

RE/MAX Studie: Die Hälfte der ÖsterreicherInnen wollen im Alter zu Hause wohnen, ein Viertel präferieren Betreutes Wohnen

Aber schon an zweiter Stelle bei den Wohnpräferenzen steht mit 23 % das Betreute Wohnen in barrierefreien, speziell für ältere Menschen adaptierten Wohnhäusern.
Wesentlich geringen Anklang finden Alters-/Senioren- oder Pflegeheime (10 %) und erst recht Seniorenresidenzen (5%). Da kommt sogar ein Winterquartier im Süden mit mobiler Pflege noch besser an (6%).  Am wenigsten können sich die Österreicher vorstellen, im Alter im Haus oder in der Wohnung der Kinder und Enkel zu wohnen (7%), bei den über 50-jährigen sind es sogar nur mehr 2%.

NEU 07.10.2019 RE/MAX

RE/MAX: Einfamilienhaus-Preise legten im Jahresvergleich um +5,0 % zu

Alltäglicher Luxus im Bezirk Kitzbühel: 1,2 Mio. Euro für ein Einfamilienhaus
  • Typischer Preis für ein Einfamilienhaus in Österreich liegt bei 248.689 Euro. Preisentwicklung: +5,0 % im Jahresvergleich, +31 % im FünfjahresvergleicWeniger Einfamilienhausverkäufe in allen Bundesländern, in Summe ein Rückgang von -10 % im ersten Halbjahr
  • Florierende Märkte in Kärnten, Niederösterreich, Vorarlberg. Burgenland, Salzburg und Steiermark schwächeln
  • Bundeslandpreise: Wien knapp vor Tirol, dahinter Salzburg und Vorarlberg. Preise im Burgenland liegen bei einem Viertel von Tirol
  • Preistreiber sind Salzburg vor Oberösterreich und Vorarlberg.
  • Bezirk Kitzbühel +40 % teurer als Innsbruck-Stadt und +70 % teurer als Salzburg-Stadt
  • Preise für Einfamilienhäuser in den Landeshauptstädten: Innsbruck vor Salzburg, Wien, Bregenz, Linz, Graz, Klagenfurt, St. Pölten und Eisenstadt
  • Fünfjahres-Preisvergleiche: Ein Plus von rund 18 % in Graz, plus 15 % in Salzburg-Stadt, knapp über 28 % mehr in Wien und eine Preissteigerung von +31 % in Innsbruck sowie +68 % im Bezirk Bregenz
  • Zahlen über Mengen, Wert, typischer Preis und Fünfjahresvergleich auf Bezirksbasis finden Sie auf https://www.remax.at/de/presse/immospiegel/haeuser
  • Ergebnisse aus den Bundesländern sowie Grafiken und Fotos finden Sie unter https://www.remax.at/de/presse/immospiegel/haeuser
NEU 10.09.2019 RE/MAX

Doppelspitze bei RE/MAX Austria

Peter Reikersdorfer neu in der Geschäftsführung
Seit 1. September 2019 leiten Bernhard Reikersdorfer, MBA und sein Bruder Peter Reikersdorfer gemeinsam die Geschäfte von RE/MAX Austria. Als ehemaliger RE/MAX Makler, Bürobetreiber und Mitarbeiter der Franchisezentrale kann Peter Reikersdorfer auf mehr als 15 Jahre Immobilien- und RE/MAX-Erfahrung zurückgreifen.
NEU 04.09.2019 RE/MAX

1. Halbjahr 2019: Gesamtüberblick über den österreichischen Wohnungsmarkt - Quadratmeterpreise für Eigentumswohnungen legen im Jahresvergleich um +6,8 % zu

1.300 verbücherte Wohnungen weniger als im 1. Halbjahr 2018, Quadratmeterpreis bei 3.267 Euro
  • -5,0 % weniger Wohnungsverkäufe im 1. Halbjahr 2019
  • Verkaufswert für Eigentumswohnungen steigt auf über 5,6 Mrd. Euro
  • Quadratmeterpreise im 5-Jahresvergleich um +38,7 % gestiegen
  • 207.183 Euro kostete eine typische Wohnung im 1. Halbjahr 2019
  • Ein Viertel der Wohnungen kostete weniger als 128.659 Euro, ein weiteres Viertel mehr als 277.000 Euro
  • Wien mit einem Verkaufswert von 1,88 Mrd. Euro
  • Burgenland, Salzburg und Tirol mit mehr Verkäufen, größter Rückgang in der Steiermark und in Wien
  • Steigende Preise in allen Bundesländern, am stärksten in Tirol, Salzburg und Vorarlberg
  • Erstbezug legt zu: 37 % der Wohnungskäufe sind Neubau oder Totalsanierung
  • Preise für Neubauwohnungen: Vorarlberg vor Salzburg, Tirol und Wien
NEU 13.08.2019 RE/MAX

RE/MAX-ImmoSpiegel 1. Halbjahr 2019: Seitwärtsbewegung am heimischen Immobilienmarkt

Rund 64.000 Immobilien-Verkäufe in Österreich im ersten Halbjahr
Kärnten, Steiermark und vor allem Wien sind hinter den Verkaufszahlen des Vorjahres. Niederösterreich, Burgenland, Salzburg, Tirol, Oberösterreich und Vorarlberg legen aber noch immer zu.
  • Rund 730 Verbücherungen weniger in den Amtlichen Grundbüchern im ersten Halbjahr 2019 als im Vorjahr.
  • Wert der in Österreich gehandelten Immobilien im ersten Halbjahr um 764 Mio. Euro auf 16,4 Mrd. Euro gestiegen. Prozentuelle Steigerung in der Steiermark (trotz weniger Verkäufe), in Salzburg und Oberösterreich am höchsten.
  • Niederösterreich vor Wien bei der Anzahl der verbücherten Immobilien, aber in Wien doppelt so viel Immobilienumsatz in Euro.
  • Landeshauptstädte-Umsatz: Graz vor Salzburg, Innsbruck und Linz
  • Bezirksumsätze (ohne Wien): Kitzbühel vor Salzburg-Umgebung, Mödling, Bregenz und Graz-Umgebung.
  • Bezirksumsätze Wien: Donaustadt vor Favoriten, Landstraße, Döbling und Floridsdorf.
  • Top-Fünf-Verkäufe: Dreimal Graz und zweimal Wien.
  • Umsatzleader zum Halbjahr: Gebäude mit fast 15.000 m² Grundstück in Wien 12 um mehr als 45 Mio. Euro.
NEU 24.07.2019 RE/MAX

34 % der österreichischen Bevölkerung nahmen schon Immobilienmakler in Anspruch

Jeder Zehnte hat schon mindestens zweimal einen Makler beauftrag
  • Wohnmobilität steigt
  • Anforderungen an Vermittler steigen
  • Je höher der Bildungsgrad der Kunden, desto eher werden Makler beauftragt
  • Bekannteste Maklermarken: RE/MAX vor s-real/Realservice und Raiffeisen/Realtreuhand
NEU 18.06.2019 RE/MAX

RE/MAX: Der Markt für heimische Luxusimmobilien betrug 2018 rund 3 Mrd. Euro

Luxusimmobilienmarkt: Kitzbühel das Monte Carlo der Alpen
  • Ischgl, Velden, Lech/Zürs sind weitere Hotspots, dazu das Salzkammergut, Bregenz mit dem Bodensee, die Stadt Salzburg und Innsbruck
  • Tirol vor Wien und Salzburg das teuerste Pflaster für Luxus-Einfamilienhäuser
  • Luxus-Wohnungen überwiegend in Wien
  • Die Top-5%-Penthouse-Wohnungspreise liegen in Österreich zwischen 940.000 Euro und mehr als 5,3 Mio. Euro.
  • Luxus-Objektfotos finden Sie auf  https://remax.at/?fw=dcag
Weitere Einträge laden

Willkommen

Willkommen in unserem Online-Presse-Center für Medien und Journalisten mit allen Meldungen und Downloads zu unserem Unternehmen und unseren Kunden.


Wien

REICHLUNDPARTNER
Public Relations
Franz-Josefs-Kai 47
A-1010 Wien
Tel: +43 (0) 1 535 48 38
Fax: +43 (0 )1 535 48 38-12
E-Mail senden

Linz

REICHLUNDPARTNER
Public Relations
Promenade 25b
A-4020 Linz
Tel: +43 (0) 732 666 222
Fax: +43 (0) 732 666 444
E-Mail senden


Top Aussendungen

RE/MAX Studie: Die Hälfte der ÖsterreicherInnen wollen im Alter zu Hause wohnen, ein Viertel präferieren Betreutes Wohnen
      
Wesentlich geringen Anklang finden Alters-/Senioren- oder Pflegeheime (10 %) und erst recht Seniorenresidenzen (5%). Da kommt sogar ein Winterquartier im Süden mit mobiler Pflege noch besser an (6%).  Am wenigsten können sich die Österreicher vorstellen, im Alter im Haus oder in der Wohnung der Kinder und Enkel zu wohnen (7%), bei den über 50-jährigen sind es sogar nur mehr 2%.


RE/MAX: Einfamilienhaus-Preise legten im Jahresvergleich um +5,0 % zu
      
  • Typischer Preis für ein Einfamilienhaus in Österreich liegt bei 248.689 Euro. Preisentwicklung: +5,0 % im Jahresvergleich, +31 % im FünfjahresvergleicWeniger Einfamilienhausverkäufe in allen Bundesländern, in Summe ein Rückgang von -10 % im ersten Halbjahr
  • Florierende Märkte in Kärnten, Niederösterreich, Vorarlberg. Burgenland, Salzburg und Steiermark schwächeln
  • Bundeslandpreise: Wien knapp vor Tirol, dahinter Salzburg und Vorarlberg. Preise im Burgenland liegen bei einem Viertel von Tirol
  • Preistreiber sind Salzburg vor Oberösterreich und Vorarlberg.
  • Bezirk Kitzbühel +40 % teurer als Innsbruck-Stadt und +70 % teurer als Salzburg-Stadt
  • Preise für Einfamilienhäuser in den Landeshauptstädten: Innsbruck vor Salzburg, Wien, Bregenz, Linz, Graz, Klagenfurt, St. Pölten und Eisenstadt
  • Fünfjahres-Preisvergleiche: Ein Plus von rund 18 % in Graz, plus 15 % in Salzburg-Stadt, knapp über 28 % mehr in Wien und eine Preissteigerung von +31 % in Innsbruck sowie +68 % im Bezirk Bregenz
  • Zahlen über Mengen, Wert, typischer Preis und Fünfjahresvergleich auf Bezirksbasis finden Sie auf https://www.remax.at/de/presse/immospiegel/haeuser
  • Ergebnisse aus den Bundesländern sowie Grafiken und Fotos finden Sie unter https://www.remax.at/de/presse/immospiegel/haeuser

RE/MAX-ImmoSpiegel 1. Halbjahr 2019: Seitwärtsbewegung am heimischen Immobilienmarkt
      
Kärnten, Steiermark und vor allem Wien sind hinter den Verkaufszahlen des Vorjahres. Niederösterreich, Burgenland, Salzburg, Tirol, Oberösterreich und Vorarlberg legen aber noch immer zu.
  • Rund 730 Verbücherungen weniger in den Amtlichen Grundbüchern im ersten Halbjahr 2019 als im Vorjahr.
  • Wert der in Österreich gehandelten Immobilien im ersten Halbjahr um 764 Mio. Euro auf 16,4 Mrd. Euro gestiegen. Prozentuelle Steigerung in der Steiermark (trotz weniger Verkäufe), in Salzburg und Oberösterreich am höchsten.
  • Niederösterreich vor Wien bei der Anzahl der verbücherten Immobilien, aber in Wien doppelt so viel Immobilienumsatz in Euro.
  • Landeshauptstädte-Umsatz: Graz vor Salzburg, Innsbruck und Linz
  • Bezirksumsätze (ohne Wien): Kitzbühel vor Salzburg-Umgebung, Mödling, Bregenz und Graz-Umgebung.
  • Bezirksumsätze Wien: Donaustadt vor Favoriten, Landstraße, Döbling und Floridsdorf.
  • Top-Fünf-Verkäufe: Dreimal Graz und zweimal Wien.
  • Umsatzleader zum Halbjahr: Gebäude mit fast 15.000 m² Grundstück in Wien 12 um mehr als 45 Mio. Euro.