Meldung vom 12.03.2019

Unternehmensziel 2018 erreicht: Doppler knackt die Milliarden-Liter Marke!

v.l.n.r.Dr. Bernd Zierhut (Geschäftsführung Doppler Gruppe), Dkff. MBA Daniela Dieringer (Geschäftsführung Doppler Gruppe), MBA Franz Joseph Doppler (Geschäftsführung Doppler Gruppe)

Zu dieser Meldung gibt es: 5 Bilder | 3 Dokumente

Pressetext (11092 Zeichen)Plaintext

Eine Milliarde Liter an Diesel- und Vergaserkraftstoff sowie Heizöl konnte die Doppler Gruppe 2018 absetzen und hat somit das selbst gesteckte Unternehmensziel erreicht. Das unsichere Marktumfeld hat Doppler nicht geschadet – ganz im Gegenteil. „Die Gruppe hat 2018 erneut ein gutes Ergebnis erzielt! Das EGT (bereinigt um Sondereffekte) betrug 10,1 Mio. € und konnte somit im Vergleich zum Vorjahr gesteigert werden“, berichtet Dr. Bernd Zierhut, Geschäftsführung der Doppler Gruppe.

Der operative Cashflow konnte ebenfalls von 15,2 Mio. € in 2017 auf 21,2 Mio. € in 2018 gesteigert werden. „Die Doppler Gruppe besitzt ein äußerst effizientes und gut strukturiertes Tankstellennetz, das 563 Mio. Liter an Treibstoffen im abgelaufenen Jahr abgesetzt hat“, so Dr. Bernd Zierhut. „Dieses überaus zufriedenstellende Ergebnis konnte, dank der erfolgreichen Umsetzung unserer Strategie - die Tankstelle als Dienstleistungszentrum zu etablieren, erzielt werden. Darüber hinaus haben sich die neu erworbenen Geschäftsfelder der Doppler Gruppe gut eingefügt und entwickelt“, erklärt Franz Joseph Doppler.

„2018 verkaufte Doppler über die Absatzkanäle Diesel- und Vergaserkraftstoff sowie Heizöl mehr als 1 Milliarde Liter. Davon entfallen 746 Mio. Liter auf den Sektor Diesel (+16 %), 226 Mio. Liter auf Vergaserkraftstoff (+11,9 %) und 29 Mio. Liter auf den Heizölbereich (-3,3 %). Der Absatz von 21.566 Tonnen Flüssiggas und 1.346 Tonnen Erdgas rundet das Erfolgsergebnis ab“, informiert Dkff. Daniela Dieringer, MBA, Geschäftsführung Doppler Gruppe. Die Doppler Gruppe betreibt österreichweit aktuell 252 Tankstellen, davon werden 206 unter der Marke Turmöl und 46 unter der Marke BP geführt. Auch am Tankautomatenmarkt hat die Doppler Gruppe mit 95 Turmöl Quick-Stationen eine führende Position in Österreich eingenommen.

Der Mineralölmarkt in Österreich
Das Jahr 2018 war von volatilen Rohölweltmarktpreisen geprägt. Unterstützt durch einen schwachen Dollar konnte der Rohstoff Öl seinen Aufwärtstrend im Jänner 2018 fortsetzen. Der Höchststand wurde im Oktober erreicht mit einem Rohölpreis von rund 84 USD/Barrel. Maßgeblich dafür war die Entscheidung des US-Präsidenten, rigorose Sanktionen gegen den Iran zu verhängen. Die Kursänderung von Donald Trump, in Form großzügiger Ausnahmen von den Iran-Sanktionen im Vorfeld der US-Kongresswahlen, führte zu einem Einbruch des Rohölpreises um 40 Prozent auf 49 USD/Barrel im Dezember des Vorjahres. Seit Jahresbeginn 2019 ist wieder ein Anstieg zu verzeichnen auf zuletzt 64 USD/Barrel im Februar. Auch 2019 dürfte die Geopolitik des amerikanischen Präsidenten den Ölmarkt maßgeblich beeinflussen. Ökonomen sehen für 2019 im Schnitt einen Preis von 65 USD/Barrel.

Der starke Anstieg des Euro im Vergleich zum Dollar hat sich zu Beginn des Jahres 2018 fortgesetzt. Mit einem Wechselkurs von über 1,25 USD/EUR im Februar 2018 verzeichnete der US-Dollar den schwächsten Stand gegenüber dem Euro seit Ende 2014. Ende 2018 pendelte sich der Euro bei zwischen 1,10 und 1,15 im Vergleich zum USD ein.

Der österreichische Mineralölmarkt ist im letzten Jahr gesamt um rund 0,5% gesunken, ausschlaggebend hierfür sind die Einbußen im Heizölsektor von 1,18 auf 1,07 Mrd. Liter (-9,4°%). Der Bereich der Vergaserkraftstoffe (VK) stieg von 1,62 Mrd. Liter im Jahr 2017 auf 1,66 Mrd. Liter in 2018 (+2,5 %). Der Dieselsektor verzeichnet ein leichtes Plus von 0,3 %.

Die Doppler Gruppe konnte dieses anspruchsvolle Marktumfeld für ein überdurchschnittliches Wachstum nutzen und den Absatz von Diesel- und Vergaserkraftstoff deutlich über der Marktentwicklung steigern – eine Fortsetzung des Erfolgskurses.

Fit für die Zukunft
Der Erfolg der Welser Unternehmensgruppe beruht derzeit auf dem Absatz von Mineralöl- und Gasprodukten. In Zukunft werden folgende Geschäftsbereiche jedoch stark fokussiert:

1. NAHVERSORGER
2. WASCHEN
3. ERDGAS & FLÜSSIGGAS
4. ELEKTROMOBILITÄT

1. Shop-Kompetenz

Die Entwicklung der Tankstellen im Laufe der Jahre, von den Anfängen bis zur Tankstelle von heute – als Dienstleistungszentrum - ist erfreulich und vorzeigbar.

Mit den 3 unterschiedlichen Konzepten „SPAR express“, „Nah & Frisch punkt“ sowie „Nah & Frisch punkt – Mein Bahnhofsgreißler“, hat die Doppler Gruppe „den Nerv der Zeit“ getroffen. Lange Öffnungszeiten, ein stimmiges Sortiment verbunden mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis, das sind die überzeugenden Argumente für den Einkauf direkt an der Zapfsäule. „Der Erfolg gibt uns Recht. Die Turmöl Tankstellenshops wurden im vergangenen Jahr als Testsieger im Bereich Tankstellenshops bereits zum zweiten Mal mit dem ÖGVS-Siegel ausgezeichnet. 2018 konnten wir mit Spar Express einen Umsatz von 50 Mio. € realisieren und Shop Nr. 50 eröffnen, weitere Projekte sind in Planung“, ist Franz Joseph Doppler vom Konzept überzeugt. Die SPAR Express Tankstellenshops versorgen die Kunden, über die üblichen Öffnungszeiten hinaus, auch an Sonn- und Feiertagen, mit mehr als 2.000 unterschiedlichen Produkten. Ergänzend zum SPAR express Konzept (2.0) gibt es seit 2018 auch SPAR express light Shops, bei denen auf einer komprimierten Fläche das Shopkonzept umgesetzt wird.

Nah & Frisch Punkt
Die seit 2013 bestehende Kooperation zwischen der Doppler Gruppe und dem Lebensmittelhändler Kiennast findet großen Anklang. Das Sortiment umfasst rund 1.500 Artikel und deckt sämtliche Bedürfnisse des Alltags abseits der üblichen Öffnungszeiten ab. Aktuell gibt es 19 Nah & Frisch punkt Standorte im Doppler Netz.

Nah & Frisch punkt – Mein Bahnhofsgreißler
Das neueste Shop-Projekt der Doppler Gruppe in Zusammenarbeit mit dem Handelshaus Kiennast und der ÖBB – der Bahnhofsgreißler - präsentiert sich auf rund 40 m2 mit einer großen Auswahl an belegten Backwaren sowie frischen Snacks to go. Auch eine hochwertige Kaffeetheke ist Bestandteil des Konzepts; eine kleine aber feine Auswahl an Lebensmitteln wird angeboten. „Gerade am Bahnhof muss es oft schnell gehen. Trotzdem wollen die Kunden schmackhafte, und vor allem auch gesunde Snacks. Das Angebot der Bahnhofsgreißer ist genau darauf ausgelegt“, ist Dr. Bernd Zierhut überzeugt. Das neueste Shop-Konzept der Doppler Gruppe punktet außerdem mit langen Öffnungszeiten, dem Verkauf von ÖBB-Tickets und einer Lotto/Toto Annahmestelle sowie dem Hermes Paketservice. Das Konzept wurde bis dato an 3 Standorten – in Hollabrunn, Mistelbach und Melk – umgesetzt.

Die Doppler Gruppe und ihre Mitarbeiter stellen damit neuerlich unter Beweis, dass dieses Unternehmen zu einer der innovativsten der Mineralölbranche Österreichs zählt. „Wir stellen unser Unternehmen breiter auf, nehmen neue Geschäftszweige mit und sind auf der Suche nach starken Partnern, mit denen wir unsere Erfolgskonzepte umsetzen können. Mit den ÖBB und dem Handelshaus Kiennast ist uns damit eine perfekte Zusammenarbeit gelungen, die künftig noch viel Potential hat“, zeigt sich Dr. Bernd Zierhut stolz.

2. Fokus Waschen
Das neue Drive-in Konzept der Doppler Gruppe im Bereich Waschen wurde bis dato an 5 Standorten umgesetzt. Die einfache und unkomplizierte Nutzung der modernen, leistungsstarken Waschanlagen mittels Bezahlung direkt am Terminal spricht für sich. 2018 wurden an den Standorten Allhaming, Bad Ischl, Leopoldsdorf, Klagenfurt und Graz durchschnittlich 908 Wäschen pro Monat durchgeführt. Im Vergleich dazu wurden bei den restlichen Stationen (ohne Waschstraßen) durchschnittlich 535 Wäschen pro Monat durchgeführt. Mit dem Ausbau des innovativen SB-Waschkonzeptes werden zusätzliche neue Zielgruppen angesprochen. Eine Ausweitung der Standorte auf das neue Drive-in Konzept ist in Planung.

3. Erdgas und Flüssiggas
Auch das erfolgreiche Gasgeschäft der Doppler Gruppe wird weiter ausgebaut. 34 mobile Erdgasanlagen und sechs mobile Flüssiggasanlagen machen die Doppler Gruppe zum führenden Anbieter mit über 20 % Marktanteil an den Stationen. Dopgas (CNG) kann man derzeit bei Turmöl, ENI, BP und Pink beziehen. LPG (Flüssiggas) kann an Turmöl Tankstellen getankt werden. Mit Turmgas wurde darüber hinaus eine neue Erdgas-Marke, für den Gasheizungssektor, auf dem Markt eingeführt.

4. Trend Elektromobilität
Die Elektromobilität gewinnt auch in Österreich immer mehr an Bedeutung. Im Vergleich zu den skandinavischen Ländern ist die Anzahl der Neuzulassungen jedoch nach wie vor relativ gering. In Österreich waren 2018 rund 2 % aller neu angemeldeten PKWs Elektroautos, in Norwegen liegt dieser Anteil bei mehr als 40 %. Das Netz der Doppler Gruppe umfasst derzeit 10 Schnellladestationen, 5 weitere Standorte werden 2019 realisiert. „Wir beobachten hier die Entwicklung sehr genau und reagieren umgehend auf die Marktbedürfnisse“, betont Dr. Zierhut. Die Doppler Gruppe verzeichnet in Graz mit durchschnittlich 50 Ladungen pro Monat aktuell den stärksten Absatz im eigenen Netz. Die durchschnittliche Ladedauer beträgt 29 Minuten.

Mit neuen Geschäftsbereichen in die Zukunft
„Qualität, Innovation & Wachstum sind der Antrieb für unseren unermüdlichen Einsatz. Die Doppler Gruppe mit Sitz in Wels hat sich zu einem wichtigen Player am österreichischen Markt weiterentwickelt. Aktuell beschäftigen wir rund 650 Mitarbeiter in ganz Österreich“, so Franz Joseph Doppler. Im aktuellen Geschäftsjahr widmet sich die Doppler Gruppe verstärkt dem Ausbau neuer Geschäftsfelder.

Die Austrocard – die neue österreichweite Tankkarte – ist einer der neuen Geschäftsbereiche auf den sich die Doppler Gruppe 2019 fokussieren wird. Austrocard, Österreichs Tankkarte für Private und Unternehmen, bietet eine flächendeckende Versorgung von Wien bis Bregenz an mehr als 300 Tankstellen. Inzwischen wurden bereits über 11.600 Austrocards ausgestellt, im Februar 2019 konnten 774.870 Liter mit der neuen Tankkarte abgesetzt werden. „Für Austrocard Kunden fallen keine Kartengebühren an – alle Leistungen sind inkludiert, von der Erstausstellung der Karte über die Nutzung des Kundenportals bis zum telefonischen Support. Eine individuelle Konfiguration, übersichtliche Sammelrechnungen am Ende der Abrechnungsperiode sowie zahlreiche Auswertungsmöglichkeiten über das Online-Kundenportal machen die Austrocard für Privatkunden sowie Klein- und Mittelunternehmen attraktiv“, erläutert Franz Joseph Doppler die Benefits des neuen Kartensystems.

Mit Doppler Aviation, dem zweiten neuen Geschäftsfeld, gelang der Doppler Gruppe der Einstieg in das Flugbenzingeschäft. Zukünftig liefert das Welser Unternehmen die Treibstoffe Super Plus, AvGas und Jet A-1 an Privatflughäfen – vorwiegend Sport- und Kleinflughäfen – in Österreich. Der Transport und die Abwicklung erfolgen über die bestehende Turm Logistik. „Das Flugbenzingeschäft bietet großes Potenzial für die Doppler Gruppe. Unser Know How und Netzwerk machen uns zu einem starken Partner für diesen spannenden Geschäftszweig“, freut sich Dr. Bernd Zierhut auf die weitere Zusammenarbeit.

Seit Oktober 2018 etabliert die Doppler Gruppe mit der Marke „Turmgas“ zudem eine neue Erdgas-Marke auf dem Markt. Der Ausbau dieses dritten Geschäftsfeldes ist ein weiterer wesentlicher Bestandteil der Unternehmensstrategie 2019.


Über die Doppler Gruppe
Die DOPPLER Gruppe ist als eigentümergeführtes Unternehmen der größte unabhängige und private Tankstellenbetreiber Österreichs. 1932 wurde DOPPLER Mineralöle von Kommerzialrat Franz Doppler in Wels gegründet. Damals war die Firma vor allem im Großhandel von Mineralölen tätig, ab 1945 wurde ein eigenes Tankstellennetz unter dem Markennamen „BV Aral“ aufgebaut. Die Einführung der Marke Aral in Österreich erfolgte durch das DOPPLER-Netz. Ab 1967 wurde die Marke Shell, ab 1980 die Marke Esso verwendet. Das Netz wurde laufend erweitert und modernisiert. 2001 wurden sämtliche DOPPLER-Stationen auf die Marke BP umgestellt. 2003 kaufte DOPPLER die Firma Turmöl Mineralölprodukte Großhandelsges. mbH und das dazugehörige Tankstellennetz. Damit begann der Aufbau der Tankstellenmarke Turmöl. Die Doppler Gruppe hat aktuell mehr als 250 Tankanlagen österreichweit. Mit 150 Turmölstationen zum Jahresende 2017 ist Turmöl damit die größte Diskontkette Österreichs und rangiert unter den internationalen Mineralölmarken.
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

2 303 x 1 535
Dr. Bernd Zierhut (Geschäftsführung Doppler Gruppe)
3 000 x 2 000
Franz Josef Doppler MBA (Geschäftsführung Doppler Gruppe)
1 535 x 2 303
Dkff.DanielaDieringer MBA_Doppler Gruppe (Geschäftsführung Doppler Gruppe)
1 535 x 2 303
Grafik Markt-Entwicklung_Doppler Gruppe
965 x 706


Mag. Daniela Strasser
Geschäftsführerin

REICHLUNDPARTNER
Public Relations
 
Telefon +43 (0) 732 666 222 1148
Mobil +43 (0) 664 82 84 083
E-Mail daniela.strasser@reichlundpartner.com


Daniela, Groffner, MA
Account Manager

REICHLUNDPARTNER
PUBLIC RELATIONS
 
Telefon +43 732 666 222 5112
Mobil +43 664 8595 836
E-Mail daniela.groffner@reichlundpartner.com

Franz Josef Doppler MBA (Geschäftsführung Doppler Gruppe) (. jpg )

Maße Größe
Original 1535 x 2303 1,5 MB
Medium 1200 x 1800 228,4 KB
Small 600 x 900 88,2 KB
Custom x

Präsentation Doppler_PK 2019

.pdf 3,1 MB

Presseinformation_Doppler Bilanz_2019

.pdf 388,6 KB

Presseinformation_Doppler Bilanz_2019

.docx 1,6 MB