Meldung vom 19.08.2019

Neu im Chefsessel: Michael Page gibt Tipps, wie Sie es besser als Ihr Vorgänger machen können

Melissa Haymerle, Director von Michael Page Österreich

„Viele Probleme entstehen durch schlechte Kommunikation. Die meisten Vorgesetzten könnten darin besser sein, doch sind sie sich dessen oft nicht bewusst. Manche glauben auch, dass ihre Erwartungen und Ziele ganz ohne Erklärung zu ihrem Team durchsickern. Infolge wissen die Mitarbeiter nicht, worauf sie eigentlich hinarbeiten“, erklärt Melissa Haymerle, Director von Michael Page Österreich.

Zu dieser Meldung gibt es: 1 Bild | 1 Dokument

Pressetext (3763 Zeichen)Plaintext

Wien 19. August 2019 – Wenn Arbeitnehmer ihre Stelle kündigen, liegt das zumeist am direkten Vorgesetzten. Viele beschweren sich über die Arbeit an sich, über zu viele Überstunden und ein zu niedriges Gehalt. Was sie aber wirklich zur Kündigung veranlasst, ist häufig schlechtes Management.

Kommunikation ist alles und alles ist Kommunikation
Viele Probleme entstehen durch schlechte Kommunikation. Dazu Melissa Haymerle, Director von Michael Page in Österreich: „Die meisten Vorgesetzten könnten darin besser sein, doch sind sie sich dessen oft nicht bewusst. Manche glauben auch, dass ihre Erwartungen und Ziele ganz ohne Erklärung zu ihrem Team durchsickern. Infolge wissen die Mitarbeiter nicht, worauf sie eigentlich hinarbeiten.“ Stellt der Vorgesetzte zudem unrealistische Forderungen, weiß dieser wahrscheinlich nicht genug über die Arbeit seiner Mitarbeiter Bescheid.

Seien Sie selbst der Manager
Laut Michael Page Bewerber Index Q2 2019 denken 67 Prozent der Befragten, dass sich ihre Kompetenzen innerhalb eines Jahres verbessern und sie in ihrer Position beruflich vorankommen werden. Wer zum ersten Mal in seiner beruflichen Laufbahn eine Stelle im Management ausfüllt, sieht sich jedoch mit neuen Anforderungen und Verantwortlichkeiten konfrontiert. Damit die Karriere im Management erfolgreich verläuft, sollte man sich gut vorbereiten und lernwillig sein. Folgende Tipps können helfen, um ins Management zu kommen und auch dort zu bleiben.

1) Selbstmanagement vor Mitarbeitermanagement
Sie werden für eine Managementposition ausgewählt, weil Sie über die fachliche Qualifikation verfügen. Haymerle rät „Machen Sie sich bewusst, welche Fragestellungen in einer Karriere im Management auf Sie zukommen: Welche Aufgaben sind kurzfristig, welche langfristig zu bewältigen? Welche Probleme gibt es, die einer dringenden Lösung bedürfen? Welche Risiken könnten bevorstehen?“. Die Antworten auf diese Fragen zeigen Ihnen, auf welche Bereiche Sie zuerst eingehen sollten. Ebenso wichtig ist interne Mitarbeiterkommunikation. Sprechen Sie klar und deutlich aus, welche speziellen und messbaren Ziele Sie sich und Ihren Mitarbeitern setzen.

2) Führen und führen lassen
Die Qualität Ihres Führungsstils im Management ist entscheidend für den Erfolg Ihrer Abteilung. Von Ihnen wird erwartet, dass Sie Mitarbeitern zu Bestleistungen inspirieren, motivieren und fördern und die Teamarbeit optimieren. Aber auch zeit- und praxisnahe Problemlösungen und Leistungsbewertungen gehören zu Ihren Aufgaben. Dieser letzte Aspekt hängt mit einem anderen Thema im Management eng zusammen: dem Delegieren. „Aufgaben, die Sie bisher selbst gemeistert haben, vergeben Sie nun an Ihr Team. Sie wählen die geeigneten Kollegen aus und erläutern, was Sie wann von Ihnen erwarten. Zugleich bedeutet Management, dass Sie Ihren Mitarbeitern Verantwortung zutrauen und Ihnen erlauben, die geeigneten Methoden und Wege zur Zielerreichung selbstständig zu wählen und umzusetzen. Insbesondere dieser Faktor zeichnet einen guten und erfolgreichen Manager aus,“ erklärt Haymerle.

3) Vorbilder und wie man es besser nicht macht
Erinnern Sie sich an Vorgesetzte, von denen Sie gefördert und viel gelernt haben – auch wie man es nicht macht. Beantworten Sie sich diese Fragen: Welche Eigenschaften hatten diese Vorgesetzten? Wie wurden Sie von ihnen behandelt? Durch welche Maßnahmen erlangten diese Vorgesetzten Ihr Vertrauen und Ihren Respekt – oder auch nicht? Haymerle: „Durch die Reflexion bekommen Sie einen Eindruck davon, wie Sie Ihren persönlichen Führungsstil im Management gestalten wollen. Zudem entdecken Sie Bereiche, in denen Sie Bedarf in der eigenen Persönlichkeitsentwicklung feststellen.“

Zum Unternehmen Michael Page International Austria GmbH
Bei Michael Page verändern wir das Leben von Tausenden von Menschen. Wir bieten unseren Kunden und Kandidaten exzellenten Service und unseren Mitarbeitern spannende Karriere-Möglichkeiten in unseren Büros auf der ganzen Welt. Wir sind stolz darauf, den Standard in der Personalberatung neu zu definieren. Spezialisierter Service mit persönlicher Note: so verändern wir das Leben von Kandidaten, indem wir ihnen helfen, ihr Potenzial voll auszuschöpfen.
 
Arbeitgeber auf der Suche nach Mitarbeitern sowie Kandidaten, die ihre Karriere ausbauen möchten, finden bei Michael Page Experten, die Ihren Markt verstehen und auf die Ressourcen und das Fachwissen eines globalen Netzwerks zurückgreifen können.
 
Zusammen mit Page Personnel, Page Executive und Page Outsourcing ist Michael Page Teil der PageGroup. Wir sind davon überzeugt, dass wir Ihnen mit unserer Expertise weiterhelfen können – ob bei der Rekrutierung oder bei der Jobsuche. Kontaktieren Sie uns und erfahren Sie mehr: www.michaelpage.at
 

 

Melissa Haymerle, Director von Michael Page Österreich (. jpg )

„Viele Probleme entstehen durch schlechte Kommunikation. Die meisten Vorgesetzten könnten darin besser sein, doch sind sie sich dessen oft nicht bewusst. Manche glauben auch, dass ihre Erwartungen und Ziele ganz ohne Erklärung zu ihrem Team durchsickern. Infolge wissen die Mitarbeiter nicht, worauf sie eigentlich hinarbeiten“, erklärt Melissa Haymerle, Director von Michael Page Österreich.

Maße Größe
Original 3543 x 2362 2,3 MB
Medium 1200 x 800 54,7 KB
Small 600 x 400 21,6 KB
Custom x

Presseinformation

.pdf 354,2 KB