Meldung vom 13.02.2019

#LetsCluster 2019 rockt die HighTech Szene in Graz

Der Süden Österreichs positioniert sich zwischen USA und Asien

#LetsCluster

Von 25. – 27. März lässt der Silicon Alps Cluster mit #LetsCluster Summit 2019 ein internationales Highlight und eines der größten Events der Branche über die Bühne gehen, das die Scheinwerfer auf den Süden Österreichs richtet.

Zu dieser Meldung gibt es: 1 Bild

Pressetext (6636 Zeichen)Plaintext

Aktuelle Pressefotos auf https://www.apa-fotoservice.at/

13. Februar 2019 –
Von 25. – 27. März lässt der Silicon Alps Cluster mit #LetsCluster Summit 2019 ein internationales Highlight und eines der größten Events der Branche über die Bühne gehen, das die Scheinwerfer auf den Süden Österreichs richtet. Fix zugesagt haben namhafte Branchengrößen der IT- und Hightech-Szene:
  • AVL: Erik Bogner Skill Team Leader AVL Vehicle Assessment
  • Flex: Erich Dörflinger General Manager
  • Intel: Christin Eisenschmid Managing Director, VP and General Manager Intel Germany
  • Liteon: Bruce Bateman/ CTO LiteOn
  • NXP: Timo van Roermund Technical Director Automotive Security at NXP Semiconductors
  • NIO: Dr. Angelika Sodian /Managing Director NIO UK
  • Virtual Vehicle: Dr. Jost Bernasch CEO
  • Wild: DI Dr. Josef Hackl Managing Director CEO WILD Gruppe Product Realisation
#LetsCluster bringt IT-Experten aus ganz Europa und all jene, die noch dorthin wollen, zusammen, um sich auszutauschen und zu vernetzen. Bereits im Vorfeld hat Silicon Alps eine Reihe von erfolgreichen Eventformaten entwickelt, die der Vernetzung der Mikroelektronikbranche in Kärnten und der Steiermark dienen. Diese Events genießen einen hohen Stellenwert und erfahren großen Zuspruch innerhalb der Branche.

600 nationale und internationale Teilnehmer erwartet
„Ein wesentliches Ziel von #LetsCluster ist es, sich als europäische High-Tech Plattform zwischen USA und Asien nachhaltig zu positionieren“, erklärt Mag. Christian Philipp, Director of Marketing and Communication Silicon Alps. Inhaltlicher Fokus sind vier Themenblöcke, die sich damit auseinandersetzen wie die Menschheit in Zukunft leben wird: Smart Health, Smart Mobility, Smart Manufacturing und Smart Home. Mit acht Side Events und einer HighTech Expo mit 50 Ausstellern werden insgesamt 600 na¬tionale und internationale Teilnehmer erwartet.

Programm-Highlights eines der größten Events Europas
Zahlreiche Organisationen und Unternehmen – Infineon, Intel, NXP, LITEON, NIO, TDK, T-mobile AT&s, AVL, flex und Lam Research – gestalten #LetsCluster mit einer Reihe an Programmpunkten. Neben dem Open-Innovation Day (Präsentationen innovativer Ideen im Bereich Human-Machine-Interfaces, HMI), einem Treffen der Silicon Europe Allianz, einem Hackathon, dem DeepTech4Good, ein EU-Programm, dass Start-Ups dabei unterstützt möglichst rasch auf internationalem Parkett agieren und Investoren finden zu können, bietet das Event eine Vielzahl an Möglichkeiten des Get-together und ein B2B Matchmaking, um miteinander ins Gespräch zu kommen. Die Präsidentschaft von Silicon Alps des Meta Clusters Silicon Europe in 2019, bringt weitere Möglichkeiten Europäische Player in die Region zu bringen.

„Pitchen in the kitchen“
Inspiriert vom Motto „Pitchen in the kitchen“ bildet das Social Event das Herzstück des Festivals und macht den Business Talk zum zwanglosen kulinarischen Happening mit regionaler Küche steirischer Spitzenköche. Zusätzlich bieten Business Speed Dating und der DigitalDialog weitere Vernetzungsmöglichkeiten. Letzterer Programmpunkt erfolgt in Kooperation mit dem FH Campus 02, der Joanneum Research Forschungsgesellschaft und der IT Community Styria, bei dem bekannte Technologie-Experten Einsicht geben in ihr Gebiet und im anschließenden Netzwerken Möglichkeiten zum persönlichen Austausch und zur Diskussion bieten.       

HighTech-Leader Kärnten und Steiermark
Im Laufe der vergangen Jahre entwickelte sich der Süden Österreichs zu einem Hotspot für Technologie, fortschrittliche Lösungen und Forschung. So haben sich Kärnten und die Steiermark längst als Innovationsführer bewiesen und vereinen höchste Expertise, fortschrittliche Technologien und einen attraktiven Mix von Industrien. „Wir wollen Menschen und Organisationen zusammen bringen, um den Status der Electronic Based Systems-Industrie in Europa zu steigern. Gemeinsam mit über 115 Kooperationspartnern machen wir Österreich wettbewerbsfähiger und treiben die Innovationsleistung an“, erklärt Philipp.

Auch wenn der Silicon Alps Cluster seinen Standort in Kärnten und der Steiermark hat, wird weit über Ländergrenzen hinaus gedacht. So richtet sich Silicon Alps auch an Unternehmen in anderen Bundesländern sowie den oberadriatischen Raum, also Italien, Slowenien und Kroatien. Die Lage des Clusters im Herzen Europas ist dafür mehr als prädestiniert. „Europa hat das Thema Digitalisierung generell zu wenig besetzt. Da ist noch viel Luft nach oben", ist Philipp überzeugt.

Über Silicon Alps
Silicon Alps, der Electronic Based Systems (EBS)-Cluster der Regionen Steiermark und Kärnten, wurde vor zwei Jahren im Süden Österreichs gegründet. Der Technologie- und Innovationscluster wurde zur strategischen Standortentwicklung von österreichischen Akteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft und öffentlicher Hand, ins Leben gerufen. Mit Sitz in Villach und Graz unterstützt dieser die Organisationen und die Standorte mit einer Vielzahl an Veranstaltungen und Projekten bei der Weiterentwicklung. Als Public-Private-Partnership finanzieren das österreichische Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, die Wirtschaftsförderer SFG und KWF, die Industriellenvereinigungen der Bundesländer Kärnten und Steiermark, sowie zahlreiche global agierende und regional ansässige Unternehmen den Cluster. Die Kooperationspartner bilden eine strategische Allianz, erhöhen die Wettbewerbsfähigkeit und die Innovationsleistung, die regionale Wertschöpfung sowie die internationale Sichtbarkeit des Standortes, um für Gründungen und Ansiedelungen sowie auch das Lukrieren internationale Talente zu unterstützen.

Kärnten und Steiermark verfügen über eine besonders hohe Technologiekompetenz. Unter anderem in den Bereichen Automotive, Mobility, Energy & Environment, Smart Products, IoT, RFID, Industrie 4.0 und Health Technology. Global Players, Hidden Champions und KMUs, sowie eine hervorragende Ausbildungs- und Forschungslandschaft mit Universitäten, mehreren Fachhochschulen und zahlreichen Forschungseinrichtungen, wie beispielsweise das Joanneum Research und das Carinthian Tech Research, kennzeichnen die Rahmenbedingungen und bieten einen ausgezeichneten Ausgangspunkt für internationale Karrieren. Zusätzlich prägen die hohe F&E-Quote, zahlreiche Spin Offs aus dem universitären Bereich, ein außergewöhnlich hoher Anteil an betrieblicher Forschung und die starke Bündelung von Kompetenzzentren die Region.
Finanziert wird Silicon Alps zu drei gleichen Teilen vom Land Kärnten, Land Steiermark sowie vom Bund mit jeweils ca. 250.000 Euro. Die Kooperationsbeiträge belaufen sich ebenfalls auf ungefähr 250.000 Euro.

Über Silicon Alps

Silicon Alps, der Electronic Based Systems (EBS)-Cluster der Regionen Steiermark und Kärnten, wurde vor zwei Jahren gegründet. Der Technologie- und Innovationscluster wurde zur strategischen Standortentwicklung von österreichischen Akteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft und öffentlicher Hand, ins Leben gerufen. Mit Sitz in Villach und Graz unterstützt dieser die Organisationen und die Standorte mit einer Vielzahl an Veranstaltungen und Projekten bei der Weiterentwicklung. www.silicon-alps.at

#LetsCluster (. jpg )

Von 25. – 27. März lässt der Silicon Alps Cluster mit #LetsCluster Summit 2019 ein internationales Highlight und eines der größten Events der Branche über die Bühne gehen, das die Scheinwerfer auf den Süden Österreichs richtet.

Maße Größe
Original 1200 x 627 397,7 KB
Medium 1200 x 627 157,7 KB
Small 600 x 313 62,2 KB
Custom x