Meldung vom 27.09.2018

INTERSPORT SPORTREPORT 2018: Österreicher fordern mehr Sport für Kinder!

Mathias Boenke (Geschäftsführung INTERSPORT Austria) & Ralph Hofmann (Head of Marketing INTERSPORT Austria)

Zu dieser Meldung gibt es: 16 Bilder | 1 Video | 2 Dokumente

Pressetext (7503 Zeichen)Plaintext

Sport, die wichtigste Nebensache der Welt, so könnte man die Meinung der Österreicher zusammenfassen. Im Rahmen des INTERSPORT SPORTREPORTS* 2018 wurden die Österreicherinnen und Österreicher befragt und zwei wichtige Botschaften stehen voran: Für mehr als zwei Drittel ist Sport ein wichtiger und prägender Teil des Lebens, und 95 % der Österreicher sind überzeugt, dass Sport den Familienzusammenhalt fördert und Kinder mehr Sport betreiben sollten.

„Durchschnittlich sportelt der Österreicher fünf Stunden pro Woche. Die eigene Fitness und damit verbunden die Gesundheit ist den Österreichern wichtig, und es ist ihnen ein enormes Anliegen, dass Kinder mehr Sport betreiben und dazu motiviert werden. Als Sportartikelhändler erleben wir das tagtäglich in unseren Shops und wollen die Österreicher dabei begleiten“, berichtet Mathias Boenke, Geschäftsführer INTERSPORT Austria.

*Marketagent.com, Online Access Panel, n = 1.014, Sample repräsentativ für die österreichische Bevölkerung zwischen 14 und 69 Jahren. Dieselbe Umfrage wurde in Deutschland, Tschechien, der Slowakei und Ungarn durchgeführt.



Mehr Sport für Kinder
Ob im Sportverein, beim Radausflug oder in der täglichen Turnstunde: Den Österreichern ist die Bewegung ihrer Kinder enorm wichtig. Neben der Schule prägt auch das Sportverhalten der Eltern ihre Kinder von klein auf, das Bewusstsein für Sport entsteht in der Familie. 96,2 % finden es enorm wichtig, dass Kinder Rad fahren lernen, jeder 2. Österreicher radelt mehrmals pro Monat mit seinen Kids und mehr als 90 % sind überzeugt, dass das den Familienzusammenhalt fördert.