Meldung vom 09.10.2017

Michael Page: Österreichs Unternehmen suchen verstärkt Technologie-Experten

Christoph Trauttenberg,

„Die Unternehmen erkennen, dass sie noch relativ am Anfang der Digitalisierung stehen“, erläutert Christoph Trauttenberg, Director von Michael Page in Österreich. „Auffallend ist zudem, dass oftmals auch in den Chefetagen nur mäßige digitale Skills vorhanden sind und auch die digitale Denkweise noch nicht weit fortgeschritten ist.“

Zu dieser Meldung gibt es: 1 Bild | 1 Dokument

Pressetext (2369 Zeichen)Plaintext

Wien, 09. Oktober 2017 – „Die Unternehmen erkennen, dass sie noch relativ am Anfang der Digitalisierung stehen“, erläutert Christoph Trauttenberg, Director von Michael Page in Österreich. „Auffallend ist zudem, dass oftmals auch in den Chefetagen nur mäßige digitale Skills vorhanden sind und auch die digitale Denkweise noch nicht weit fortgeschritten ist.“ Trauttenberg konstatiert eine Zunahme der Suchaufträge von IT-Führungskräften und Teamleitern von 35 Prozent innerhalb eines Jahres.

IT tangiert alle Geschäftsbereiche
Ein weiterer Grund für das steigende Interesse an IT-Experten besteht für Trauttenberg darin, dass sich „heute die IT-Abteilungen in einem grundlegenden Wandlungsprozess befinden. IT ist nicht mehr nur dazu da, Prozesse zu verbessern und zu vereinfachen, sondern greift in alle Geschäftsbereiche ein. IT ist zum zentralen, modernen und integralen Bestandteil in den Unternehmen geworden. Das hat natürlich auch eine direkte Auswirkung auf die Bedeutung in allen Ebenen.“ Trauttenberg erwartet, dass sich dieser Trend in den nächsten Jahren fortsetzt, und damit auch der „war for talents“.

Technologisches Wissen wird wichtiger als jahrzehntelange Erfahrung
Gefragt sind immer häufiger die Digital Natives, die bereits umgeben von digitalen Errungenschaften aufgewachsen sind. Mit steigender Tendenz ersetzen sie die Digital Immigrants, die noch vor dem weitverbreiteten Gebrauch von Informationstechnologien geboren wurden. IT-Führungskräfte verfügen nicht mehr notwendigerweise über jahrzehntelange Erfahrung. Vielmehr haben sie ein profundes Technikwissen, das sie bereits als Kinder erworben haben. Ihnen ist bewusst, was es heißt, in einer digitalen Organisation zu arbeiten. Ihr Fachwissen kompensiert ihre vergleichsweise geringe Erfahrung.

Die Geschwindigkeit, in der (digitale) Produkte entwickelt werden, nimmt immer mehr zu
Die zunehmende Technologie-Abhängigkeit der Unternehmen führt auch zu wachsender Abhängigkeit von Technologie-Führungskräften. Das wirkt sich fundamental auf die Geschwindigkeit aus, in der neue Produkte entwickelt werden. Technologie-Führungskräfte sind kreativer als je zuvor, wenn sie Innovation und Effizienz vorantreiben. Chief Digital Officer verfügen daher neben profunden IT-Kenntnissen auch immer mehr über Erfahrung im Marketing.

Zum Unternehmen Michael Page International (Austria) GmbH

Michael Page vermittelt Fach- und Führungskräfte in Festanstellungen an Unternehmen aller Größenordnungen, vom „Hidden Champion“ bis zum „Global Player“. Als Teil der PageGroup gehört Michael Page zu einer weltweit agierenden Personalberatungsgruppe mit 140 Büros in 36 Ländern und mehr als 6.000 Mitarbeitern weltweit. Die Zentrale des Unternehmens in Österreich ist in Wien.

Christoph Trauttenberg, (. jpg )

„Die Unternehmen erkennen, dass sie noch relativ am Anfang der Digitalisierung stehen“, erläutert Christoph Trauttenberg, Director von Michael Page in Österreich. „Auffallend ist zudem, dass oftmals auch in den Chefetagen nur mäßige digitale Skills vorhanden sind und auch die digitale Denkweise noch nicht weit fortgeschritten ist.“

Maße Größe
Original 3543 x 2657 2,5 MB
Medium 1200 x 899 40,5 KB
Small 600 x 449 15,3 KB
Custom x

Presseinformation Michael Page

Presseinformation Michael Page

.pdf 523 KB