Meldung vom 04.08.2017

Absatzplus bei Treibstoffen von 8 % im 1. Halbjahr: Doppler Gruppe prolongiert Wachstumskurs

Dr. Bernd Zierhut, Geschäftsführer der Doppler Gruppe

Zu dieser Meldung gibt es: 2 Bilder | 2 Dokumente

Pressetext (5685 Zeichen)Plaintext

Wels, am 04.08.2017: Die Doppler Gruppe mit Sitz in Wels setzt ihren Wachstumskurs fort und steigerte mit 245 betriebenen Anlagen im ersten Halbjahr 2017 den Absatz gegenüber dem Vorjahr um 8%. Auch die an den Tankstellen betriebenen Spar und Nah und Frisch Märkte tragen mit einem Durchschnittsumsatz von € 800.000,- pro Station zur guten Halbjahresbilanz des Unternehmens bei. Mit einem Absatzplus von 8,2 % rundete das Handelsgeschäft das gute Ergebnis der Tankstellendivision ab.

Doppler wächst stärker als der Markt
Im Vergleich zur Branche und zum Mitbewerb kann die Doppler Gruppe für das erste Halbjahr ein überproportionales Wachstum des Absatzes (+8%) für sich verbuchen. „Der Markt für Vergaser- sowie Dieselkraftstoffe verzeichnet, im Vergleich zum Vorjahr, ein Wachstum von 2,2 %. So kann die Branche für Mineralöl nach Jahren der Stagnation und geringer Wachstumsraten wieder ein moderates Plus für sich erwirtschaften. Allein die Absatzmengen von Heizöl haben sich jedoch in allen Bereichen rückläufig entwickelt und liegen rund 5 % unter den Werten des Vorjahres“, berichtet Dr. Bernd Zierhut, Geschäftsführer der Doppler Gruppe.
Mit dem Absatz der Spar und Nah und Frisch Märkte zeigt man sich beim Welser Mineralölhandel auch mehr als zufrieden: „Der große Erfolg der Shops zeigt uns, dass wir mit unserem Konzept den Nerv des Kunden treffen. Die Tankstelle soll so als Dienstleistungszentrum wahrgenommen werden“, erklärt Dr. Bernd Zierhut, Geschäftsführer der Doppler Gruppe. An das gute Ergebnis von 2016 knüpfte man auch im Bereich Erd- und Flüssiggas nahtlos an. „In der Sparte Erdgas konnten wir den Mobilitätsanteil erneut ausbauen. Am Wärmemarkt sind wir bestrebt, neue Kunden für unsere Kunden zu gewinnen“, so Zierhut, „auch im Flüssiggasbereich konnten wir – dank eines Absatzplus von 10 % unseren Marktanteil in allen Segmenten weiter steigern.“

Pole Position für Diesel PKWs
Im Zeitraum von Jänner bis Juni 2017 wurden österreichweit 186.600 Fahrzeuge angemeldet, davon 2.679 PKWs mit E-Motor. Dabei nimmt der Diesel PKW nach wie vor die Pole Position einnimmt. Im ersten Halbjahr 2017 sind 95.275 Fahrzeuge mit Diesel Motor angemeldet worden (51,1 %) - gegenüber 84.404 Benzin betriebenen PKW (45,2 %). Trotz massiver Förderungen seitens des Staates betrug die Steigerung der E-Mobilitäts- Erstzulassungen im ersten Halbjahr 2017 nur 1,4 %. „Die Elektromobilität bleibt momentan in ihren Anfängen stecken und kann zurzeit noch nicht mit den Zahlen der PKW mit Verbrennungsmotor mithalten. Massive staatliche Eingriffe und Förderungen werden aber zukünftig für eine Steigerung der Absatzzahlen im Bereich E-Mobilität sorgen“, erklärt der Doppler Geschäftsführer.

Ausbau des Doppler Tankstellennetzes
Die Akquisition des Kärntner Mineralölhändlers Bildstein wurde mit 31.05.2017 abgeschlossen und das Geschäft mit 01.06.2017 in die Doppler-Gruppe integriert. Vom neuen Verkaufsbüro in Klagenfurt aus wird man zukünftig den Markt für Diesel und Heizöl in Kärnten und der Steiermark lenken. Bis ins Frühjahr 2018 werden drei Tankstellen in Turmöl umgebrandet und verstärken zukünftig das Netz in Kärnten. In Niederösterreich und der Steiermark wurde das Netz der Tankautomaten um vier weitere Standorte erweitert. Mittlerweile werden 40 % des gesamten Tankvolumens über dieses Segment an den Kunden abgegeben. Die Eröffnung zwei großer Waschcenter in Oberösterreich rückt das Waschprofil der Gruppe mehr ins Zentrum zukünftiger Aktivitäten.

Prognose 2017: Ziele und Ölpreis
„Mit Ende 2017 wollen wir mit einem österreichweiten Netz von 250 Tankstellen präsent sein. Die Marke Turmöl eröffnet bereits im Herbst 2017 die 200 Anlage und auch das Spar Express sowie das Nah und Frisch Konzept wird von uns kontinuierlich erweitert. Die OMV als größter, nachhaltiger Versorger ist in dieser Angelegenheit zukünftig unser Hauptpartner“, sagt Dr. Bernd Zierhut. Gemäß der Planung der Doppler Gruppe hat der Tankstellenpreis mit Juli 2017 bereits seinen Jahrestiefstpunkt durchschritten. „Ausgehend von einer stabilen Konjunktur und einem tendenziell schwächer gestellten Dollar wird Diesel und Benzin bis zur Jahreswende tendenziell teurer. Laut Prognosen ist mit einer Verteuerung des Einkaufes von bis zu 10 Cent pro Liter zu rechnen“, meint Zierhut.

Über die Doppler Gruppe
Die DOPPLER Gruppe ist ein eigentümergeführtes Unternehmen und der größte unabhängige und private, mobile Tankstellenbetreiber Österreichs. 1932 wurde DOPPLER Mineralöle von Kommerzialrat Franz Doppler in Wels gegründet. Damals war die Firma vor allem im Großhandel von Mineralölen tätig, ab 1945 wurde ein eigenes Tankstellennetz aufgebaut. 2003 kaufte DOPPLER die Firma Turmöl Mineralölprodukte Großhandelsges.mbH und begann mit dem Ausbau des Turmöl Tankstellen Netzes. Heute ist Turmöl die Hausmarke und führende Diskontmarke am österreichischen Tankstellenmarkt. Derzeit umfasst das Tankstellennetz der Firma DOPPLER mehr 240 Tankstellen, die unter den Marken Turmöl, Turmöl Quick und BP geführt werden. Im Jahre 2013 erwarb die DOPPLER Gruppe das Flüssiggasgeschäft der BP Austria und gliederte dieses Geschäft unter der neuen Marke DOPGAS im bestehenden Unternehmensbereich ein. Die Marke DOPGAS wurde 2016 um das Produkt Erdgas erweitert. Mobiles Erdgas wird derzeit an mehr als 20 Tankstellen österreichweit verkauft, aber auch Erdgas hält seit 2016 Einzug in den österreichischen Haushalten. Die Aufgabenstellung für die nächsten Jahre ist es, das bestehende Unternehmen in ein modernes Energieunternehmen umzuwandeln und so langfristig in Österreich als Energielieferant zur Verfügung zu stehen.

Über die Doppler Gruppe
Die DOPPLER Gruppe ist als eigentümergeführtes Unternehmen der größte unabhängige und private Tankstellenbetreiber Österreichs. 1932 wurde DOPPLER Mineralöle von Kommerzialrat Franz Doppler in Wels gegründet. Damals war die Firma vor allem im Großhandel von Mineralölen tätig, ab 1945 wurde ein eigenes Tankstellennetz unter dem Markennamen „BV Aral“ aufgebaut. Die Einführung der Marke Aral in Österreich erfolgte durch das DOPPLER-Netz. Ab 1967 wurde die Marke Shell, ab 1980 die Marke Esso verwendet. Das Netz wurde laufend erweitert und modernisiert. 2001 wurden sämtliche DOPPLER-Stationen auf die Marke BP umgestellt. 2003 kaufte DOPPLER die Firma Turmöl Mineralölprodukte Großhandelsges. mbH und das dazugehörige Tankstellennetz. Damit begann der Aufbau der Tankstellenmarke Turmöl. Die Doppler Gruppe hat aktuell mehr als 250 Tankanlagen österreichweit. Mit 150 Turmölstationen zum Jahresende 2017 ist Turmöl damit die größte Diskontkette Österreichs und rangiert unter den internationalen Mineralölmarken.
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

2.303 x 1.535
Logo Doppler Gruppe
750 x 246


Michael Obermeyr
Geschäftsführer
Telefon +43 732 666 222 5110
Mobil +43 664 2505 817
E-Mail michael.obermeyr@reichlundpartner.com

Saskia Heller, MSc
Account Manager
Telefon +43 732 666 222 5114
Mobil +43 664 8284 097
E-Mail saskia.heller@reichlundpartner.com

Dr. Bernd Zierhut, Geschäftsführer der Doppler Gruppe (. jpg )

Maße Größe
Original 2303 x 1535 1,2 MB
Medium 1200 x 799 64,6 KB
Small 600 x 399 26,4 KB
Custom x

Presseaussendung Halbjahresbilanz 2017

.docx 106,9 KB

Presseaussendung Halbjahresbilanz 2017

.pdf 239 KB