Meldung vom 05.02.2017

101 Kilometerlauf: Feuerwehrmann Andreas Michalitz wollte es wieder wissen

Foto 5

Foto 5

Zu dieser Meldung gibt es: 4 Bilder

Pressetext (2146 Zeichen)Plaintext

Wien, am 5. Februar 2017 – 101 Kilometer in kompletter Feuerwehr-Einsatzbekleidung inklusive Atemschutzgerät: Andreas Michalitz, Zugskommandant der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neustadt, startete am 4. Februar um 5 Uhr morgens in Katzelsdorf, um dem erst kürzlich aufgestellten Weltrekord über 100 km von 22 Stunden 55 Minuten zu brechen. Michalitz absolvierte die Strecke (101 km) im 15 Stunden 10 Minuten Uhr. Er ist österreichischer Rekordhalter in einigen Ultramarathondisziplinen und auch im internationalen Wettkampf in seiner Altersklasse bei großen Distanzen im vorderen Feld. Unterstützt wird der Weltrekordversuch u.a. von der Jamal Brandschutz GmbH, einer Tochter der Otis GmbH. Roman Teichert, Geschäftsführer von Jamal: „Die Mitglieder der Feuerwehr gehen häufig an ihre Grenzen, um Leben zu retten. Für Jamal Grund genug, sie zu unterstützen.“

Andreas Michalitz, geboren 1968, trat mit 12 Jahren im Jahr 1980 der Feuerwehr Wiener Neustadt ein. Seit 1996 ist Andreas Zugskommandant bei der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neustadt. Er ist hauptberuflicher Disponent in der Bezirksalarm- und Warnzentrale Wiener Neustadt und leitet zusätzlich bei der Feuerwehr Wiener Neustadt das Referat "Sport". Der begeisterte Ultramarathonläufer hat sich schon in Österreich und Europa einen Namen gemacht. „Mich treibt die Faszination an, mir Ziele zu setzen und dafür hart zu arbeiten. Der Gewinn sind am Ende die besonderen Momente, allen voran der Augenblick, in dem klar ist, es geschafft zu haben. Man muss fit für den Feuerwehreinsatz sein, aber man muss kein Ultramarathonläufer sein", so Michalitz, der 2002 mit dem Laufsport begann. im Jahr 2015 belegte er bei der 6 Days World Trophy in Ungarn den 3.Platz und verbesserte den österreichischen 6-Tage-Rekord auf 784,004 Kilometer. 2016 stellte er dann einen neuen 48-Stunden-Rekord (375 km) auf und gewann die österreichische 24-Stunden-Meisterschaft in Irdining mit 227,6 gelaufenen Kilometern und erreichte die Qualifikationsnorm der österreichischen Nationalmannschaft für die Europameisterschaft in Frankreich.

Über Otis
Die Firma Otis wurde im Jahr 1853 gegründet und ist der weltweit größte Hersteller von Aufzugsanlagen und Fahrtreppen. Das zum US-amerikanischen Großkonzern United Technologies Corporation (UTC) gehörende Unternehmen ist in über 200 Ländern tätig und erwirtschaftete 2014 einen Jahresumsatz von rund 13 Mrd. US Dollar. Durch die Übernahme von Freissler Aufzüge im Jahr 1969 konnte sich Otis in Österreich etablieren. Der Aufzugshersteller beschäftigt österreichweit rund 500 Mitarbeiter und ist Marktführer im Bereich Service und Wartung. Im vergangenen Jahr konnte die Otis GmbH ihr Geschäftsfeld um den Bereich Brandschutz erweitern. So sind die Firmen Atex und Jamal, unter der UTC-Dachmarke Kidde, erfolgreiche Tochterunternehmen der Otis GmbH.
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

5.760 x 3.840
Foto 1
5.760 x 3.840
Foto 2
1.200 x 1.920
Foto 3
1.600 x 1.066


Dr. Wolfgang Wendy
Account Director

REICHLUNDPARTNER
PUBLIC RELATIONS
 
Telefon +43 1 535 4838 6712
Mobil +43 664 82 84 076

Foto 5 (. JPG )

Foto 5

Maße Größe
Original 5760 x 3840 4,6 MB
Medium 1200 x 800 84 KB
Small 600 x 400 35,5 KB
Custom x