Meldung vom 23.03.2016

Fristads Kansas und Max Franz besiegeln Zusammenarbeit: Gemeinsamer Skitag in Saalbach!

Elmar Kandolf (GF Fristads Kansas) und Max Franz beim Händlerskirennen in Saalbach

Zu dieser Meldung gibt es: 6 Bilder | 1 Dokument

Pressetext (8861 Zeichen)Plaintext

Mehr als 60 Großhändler und Kunden der Firma Fristads Kansas trafen sich gestern (23.03.2016) in Saalbach-Hinterglemm zum Skitag mit dem Testimonial des Unternehmens, Max Franz. Der Arbeits- und Berufsbekleidungs-Spezialist Fristads Kansas arbeitet seit diesem Jahr mit dem ÖSV-Star zusammen, eine eigene Max Franz-Edition ist daraus entstanden. Den gemeinsamen Skitag nutzen die Teilnehmer auch, um den ein oder anderen Tipp vom Ski-Star zu bekommen, den sie bei einem abschließenden Rennen gleich in der Realität testen konnten. Auch Max Franz genoss die gute Stimmung und den Schnee sichtlich: „Das Rennen war spannend, da waren echt gute Skifahrer dabei! Für mich war es ein toller Event, nach meiner Verletzungspause freue ich mich über jeden Tag am Berg.“ Auch Fristads Kansas Geschäftsführer Elmar Kandolf zeigte sich begeistert vom gelungenen Event: „Es freut mich, dass so viele Händler aus ganz Österreich die Chance auf eine Skitag mit Max Franz genutzt haben und mit uns nach Saalbach gekommen sind. Unsere Max-Franz-Edition ist ein absolutes Premium-Produkt, das großen Anklang findet. Wir freuen uns daher sehr auf die weitere Zusammenarbeit mit Max, er ist ein toller und sehr authentischer Partner für uns!“

Max Franz- das Gesicht der Fristads Kansas Group

Seit Sommer 2015 ist ÖSV-Skistar Max Franz das neue Testimonial der Fristads Kansas Group. Selbst begeisterter Motorradfan und Bastler weiß der 26-jährige Kärntner um die Bedeutung von funktioneller und gleichzeitig komfortabler Schutz- und Arbeitsbekleidung. Als Vorbild für die Funktionalität der Fristads Kansas Wokwear dient hochqualitative Sportbekleidung wie sie auch von Profi-Sportlern verwendet wird. Somit besteht eine wichtige Verbindung zwischen Sport- und Arbeitsbekleidung, die nun auch in Form der Kooperation mit Max Franz nach außen getragen wird. Der aktuelle Imagefilm zeigt Franz als neues Gesicht des Unternehmens und wird in Zukunft auf Messen und Veranstaltungen die Produktvielfalt der Fristads Kansas Group präsentieren. In seiner Sportkarriere konnte Franz bisher bereits zwei Podestplätze für sich verbuchen – eine Silbermedaillie bei der Abfahrt 2012 in Lake Louise sowie einen dritten Platz beim Super G 2014 in Kitzbühel. Sein Cousin ist der Ex-Skirennläufer Werner Franz der insgesamt 19-Mal bei Weltcuprennen auf dem Podium stand. Nach seinem Sturz in Kitzbühel 2016 schaffte er die Rückkehr noch in derselben Saison und blickt nun positiv auf die kommende WM-Saison.

Fristads Kansas präsentiert eigene „Max Franz-Edition“

Aus der erfolgreichen Kooperation mit dem ÖSV-Skistar entstand auch eine eigene Max Franz-Edition, die aus hochwertig verarbeiteten High-end Produkten der aktuellen „Rough & Tough“ Kollektion besteht: Outdoorjacken, T-Shirts, Polos, Sweatshirts sowie Funktionsbundhosen sind mit Max Franz‘ Unterschrift bestickt. Die zwei Outdoorjacken-Modelle bestechen durch ihre ergonomisch geformten Ärmel, die verstärkten Ellenbogen aus perforiertem CORDURA® und sorgen durch die verstellbare Bundweite für bestmöglichen Komfort. Nietenverstärkte Taschen sowie eine Brusttasche mit Reißverschluss sorgen beim Sweatshirt für höchste Funktionalität. Der Strickpullover mit Reißverschluss trotzt dank windabweisendem Stretchfutter jedem Wetter und die eingenähte Ripstop-Verstärkung beugt dem Einreißen des Stoffes vor. Polo- und T-Shirt der Max Franz-Edition sind funktionell und garantieren dennoch für einen modischen Auftritt. Zur Kollektion zählen außerdem noch drei unterschiedliche Outdoorhosen-Modelle. Diese zeichnen sich durch die verstellbaren CORDURA®-verstärkten Beinabschlüsse, der zwei einsteckbaren CORDURA®-verstärkten Außentaschen sowie die ebenfalls CORDURA®-verstärkten Knietaschen für Kniepolster aus. Mit Handy- und Ausweistasche sowie einer eigenen Zollstock- und Stifttasche ist die Grundausstattung immer griffbereit. Somit bieten die Hosenmodelle der Max Franz-Edition viel Platz und sorgen gleichzeitig für effizientes und angenehmes Arbeiten.

Arbeitsbekleidung – eine wachsende Branche

Der Arbeits- und Schutz-bekleidungsmarkt boomt. Noch nie wurde so viel Geld für den Schutz und den Arbeitskomfort der Mitarbeiter ausgegeben wie heute. Neben großen Konzernen wissen mittlerweile auch Privatpersonen die Vorteile der funktionellen Arbeitsbekleidung zu schätzen. Die Branche hat sich in den letzten Jahrzehnten einem deutlichen Wandel unterzogen. Der gewöhnliche Blaumann wurde gegen die High-Tech-Arbeitshose getauscht. Das österreichische Gesamtmarktvolumen definierter Berufs- und Arbeitsbekleidung liegt derzeit bei ca. EUR 160 Mio. Aktuell geht der Trend hin zu hochwertiger und qualitativer Arbeits- und Schutzbekleidung in allen Marktsegmenten. „Arbeitsbekleidung sollte nicht als Kostenfaktor angesehen werden sondern als Investition. Eine Investition in die Sicherheit und den Komfort des Mitarbeiters“ so Fristads-Kansas Österreich-Geschäftsführer Elmar Kandolf. Das Preis-/Leistungsverhältnis muss genauso überzeugen wie die die Funktionalität. Die Fristads Kansas Group verspricht genau das.

Facts zur Fristads Kansas Group

Die Fristads Kansas Group ist absoluter Marktführer im Bereich der Top Qualitäts-, Funktionalitäts- und Komfortbekleidung in Österreich mit einem Marktanteil von rund 65%. Neben Österreich und der Schweiz, sowie den Nachbarländern Italien, Tschechien, Slowakei, Ungarn und Slowenien betreut die Fristads Kansas Group auch die Märkte Kroatien, Mazedonien, Bosnien, Montenegro und Rumänien. Als europaweiter Marktführer verfügt die Fristads Kansas Group über das umfangreichste Angebot an hochwertiger Berufsbekleidung. Perfekt auf die Bedürfnisse der Zielgruppe ausgerichtet, produziert das Unternehmen in höchster Qualität und gewährleistet neben absoluter Funktionalität auch Komfort, Design und Style. Kunden sind Unternehmen die höchsten Wert auf Komfort, Qualität, Langlebigkeit, Sicherheit und Nachhaltigkeit legen. „Namhafte Konzerne wie McDonalds, Hilton, BP, Volkswagen, Opel, Ford, Volvo, Doppelmayr, MIBA, das Salzburger Magistrat, die Flying Bulls, uvm. bieten Ihren Mitarbeitern unsere hochqualitative Arbeitsbekleidung.“ zeigt sich Elmar Kandolf stolz. Jährlich werden von Fristads Kansas rund 1,7 Mio Bekleidungsteile in Österreich verkauft. 2015 erwirtschaftete der Konzern in Österreich rd. EUR 14 Mio.

Um faire Arbeitsbedingungen entlang der gesamten Produktionskette zu gewährleisten, ist der gesamte Konzern „Fair Wear“ zertifiziert. „Heutzutage legen Kunden nicht nur Wert auf Funktionalität sondern auch auf ordnungsgemäße Arbeitsbedingungen bei der Textilproduktion. Alle unsere Zulieferer sind verpflichtet den Mitarbeitern gerechte Entlohnung und ein sicheres Arbeitsumfeld zu bieten sowie faire Arbeitszeiten einzuhalten.“ so Elmar Kandolf, Österreich-Geschäftsführer der Fristads Kansas Group. Außerdem wird versucht, die meisten der Produkte nach dem „Öko-Tex“-Standard zu zertifizieren, welcher für schadstofffreie, hautfreundliche Bekleidung steht.

Zukünftige Ziele und Perspektiven

Für die Zukunft hat sich die Fristads Kansas Group viel vorgenommen. Österreichweit wird es rund 20 Filialen geben um für den Endkunden noch präsenter zu sein. Für eine zusätzliche Profilierung der Marken der Fristads Kansas Group wird das sogenannte Shop-in-Shop Konzept angewendet. In großflächigen Fachgeschäften werden somit die Produkte in einer eigenen Fristads Kansas-Abteilung angeboten. Bei den Premiumpartnern Kaindl in Leonding, Steyr-Werner in Graz, DK Workwear in Wien und Haidenthaller in Salzburg kommt das Shop-in-Shop-Konzept bereits zur Anwendung. Des Weiteren besteht für den Kunden die Möglichkeit, den exklusiven „Click & Collect“-Service zu nützen. Komfortabel von zu Hause aus im Internet vorbestellt, kann der Kunde seine Produkte bereits eine Stunde später fertig verpackt im Store seiner Wahl abholen. Dank diesem besonderen Service ist die Ware deutlich schneller beim Kunden als durch eine konventionelle Internetbestellung.

Über Fristads
Fristads ist Europas größter Hersteller für Arbeitsbekleidung und Berufsbekleidung. Sie wurde durch die Zusammenführung von bekannten Bekleidungsmarken gebildet, die von herausragenden Personen mit großem Unternehmergeist gegründet wurden: John Magnusson (Fristads®, gegründet 1925 in Schweden), Poul Larsen (Kansas® Gegründet 1956 in Dänemark), Henri und Gilles Bragard (Bragard®), Lars Wenaas (Wenaas®) und Jean Chabert (B & C®). Als Philosophie zur Unternehmensgründung stand und steht nach wie vor der Leitsatz von John Magnusson für die Guppe: „Doppelte Qualität ist halber Preis“.
Durch den Zusammenschluss all dieser Marken wurde eine einzigartige und konkurrenzlose Auswahl an Berufsbekleidung für verschiedenste Anforderungen in ganz Europa geschaffen. Geprägt durch die Herkunft werden weiterhin die Bedürfnisse der Berufstätigen an die erste Stelle gestellt. Mit mehr als 3000 Mitarbeitern erwirtschaftet Fristads Kansas einen Umsatz von 600 Millionen.
Als Marktführer setzt Fristads Maßstäbe in der Branche hinsichtlich Qualität, Komfort, Entwicklung und Service. Mit dem geballten Know-how in der Entwicklung und dem Vertrieb von Berufskleidung und dem großen Kundenstamm, wurde eine nachhaltige Grundlage für den weiteren, langfristen Erfolg geschaffen.
Die treibende Kraft hinter Fristads ist der Gedanke, das Arbeitsleben der Menschen so komfortabel wie möglich zu gestalten. Dies wird für die Träger der Bekleidung erreicht, indem höchste Standards für Funktionalität, Komfort und Design eingehalten werden. Das Unternehmen ist stets bemüht Innovationen zu schaffen, Verbesserungen zu erdenken und neue Standards zu setzen“, erklärt Elmar Kandolf.
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

5.760 x 3.840
Mehr als 60 Händler aus ganz Österreich beim Fristads Kansas-Skitag mit Testimonial Max Franz
3.000 x 2.000
Elmar Kandolf (GF Fristads Kansas) + Max Franz
5.450 x 3.633
Max Franz mit seiner Freundin Marina beim Fristads Kansas-Skitag in Saalbach
5.760 x 3.840
Elisabeth Mayerhofer (Marketing Fristads Kansas) Elmar Kandolf (GF Fristads Kansas) und Max Franz in der neuen Kollektion
5.760 x 3.840
Elmar Kandolf (GF Fristads Kansas) Max Franz und Silvia Bittner (Einkauf 3e AG Wels)
5.760 x 3.840

Dokumente


Mag. Daniela Strasser
Account Director

REICHLUNDPARTNER
PUBLIC RELATIONS
 
Telefon +43 732 666 222 1148
Mobil +43 664 82 84 083
E-Mail daniela.strasser@reichlundpartner.com


Daniela, Groffner, MA
Account Manager

REICHLUNDPARTNER
PUBLIC RELATIONS
 
Telefon +43 732 666 222 5112
Mobil +43 664 8595 836
E-Mail daniela.groffner@reichlundpartner.com

Elmar Kandolf (GF Fristads Kansas) und Max Franz beim Händlerskirennen in Saalbach (. JPG )

Maße Größe
Original 5760 x 3840 4,8 MB
Medium 1200 x 800 73,5 KB
Small 600 x 400 30,7 KB
Custom x

PKU Max Franz-Skitag

PKU Max Franz-Skitag

.pdf 294,9 KB