Meldung vom 02.03.2016

Erfolgreiches Jahr 2015: Gmundner Keramik wächst stärker als die Branche!

Gmundner Keramik Geschäftsführer Jakob von Wolff mit der Design-Neuheit "Pur Geflammt"

Zu dieser Meldung gibt es: 6 Bilder | 1 Dokument

Pressetext (5676 Zeichen)Plaintext

2015 – ein erfolgreiches Jahr für Gmundner Keramik

Nach einem gelungenen wirtschaftlichen Turnaround im Jahr 2014 ist Gmundner Keramik weiter auf Erfolgskurs. Mit einem kompromisslosen JA zu Tischkultur und österreichischer Handwerkskunst wuchs das Traditionsunternehmen 2015 stärker als der Branchentrend. Im Vorjahr verzeichnete Gmundner Keramik ein Umsatzwachstum von 8%. Der gesamte Glas-Porzellan-Keramik-Markt hingegen soll in den nächsten 5 Jahren durchschnittlich nur um 0,54% wachsen. „In einem gesättigten Markt profitieren wir davon dass wir unvergleichbar und in einer attraktiven Nische sind. Das wird auch in Zukunft ein Wettbewerbsvorteil bleiben“, erklärt Gmundner Keramik Geschäftsführer Jakob von Wolff. Ein weiterer Erfolgsfaktor ist der im Oktober 2015 in Kooperation mit Albin Denk eröffnete Brand-Store in Wien. „Der Store ist toll angelaufen und ein 100%iger Erfolg. Der Wiener Konsument erkennt die Gmundner Keramik Wertekultur und die Qualität, die in unseren Produkten steckt“, sieht sich Jakob von Wolff bestätigt in der Standortwahl. Die Tatsache, dass sämtliche Investitionen und Tilgungen aus dem Cashflow getätigt wurden, unterstreicht die wirtschaftliche Stärke des Unternehmens. Die Ertragskraft hat sich laut von Wolff überproportional gesteigert: „Das Weihnachtsgeschäft war sensationell! Wir freuen uns über eine 6% EBIT-Marge.“ Mehr Umsatz bedeutet bei Gmundner Keramik auch mehr Personal. „Analog zum Umsatzplus wächst bei uns auch die Anzahl der MitarbeiterInnen. Eine gute Auftragslage in der traditionellen Handwerkskunst erfordert zusätzliche Arbeitskräfte“, bestätigt von Wolff die Personalerweiterung.

Die Entwicklung der Geschirrbranche

Geht es nach dem aktuellen „Branchenfokus GPK/Hausrat 2015“ des IFH Köln, liegt das Durchschnittswachstum der Glas-Porzellan-Keramik-Branche in den nächsten 5 Jahren nur bei 0,54%. Es mangle an Produktinnovationen, die das Wachstum nachhaltig sichern und das Konsuminteresse der Verbraucher steigern. Gmundner Keramik dagegen überzeugt regelmäßig mit Marktinnovationen, erklärt Jakob von Wolff: „Obwohl die allgemeine Marktsituation in den letzten Jahren schwierig war, haben wir uns dank unserer Produktinnovationen sehr positiv entwickelt und können auch 2015 wieder auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken.“ Der Online-Handel ist in der Branche noch vergleichsweise schwach entwickelt, daher bleibt der Fachhandel mit knapp 40% Marktanteil stabil. Laut IFH-Experten wächst der Markt in Zukunft jedoch nur mehr online. „In den nächsten 5 Jahren wird der Branche eine Verdoppelung des Online-Geschäfts von 6% auf 16% vorausgesagt. Darauf muss die Branche, und auch wir, entsprechend reagieren“, erläutert Jakob von Wolff.

Designimpulse: Wie geht’s Toni - dem Skifahrer?

Die Winteredition „Toni - der Skifahrer“, verkörpert die idyllische Winterwelt der österreichischen Alpen. Im Jahr 2014 zierte er erstmals in Grün, Grau oder Rot das Tassen-Sortiment der Gmundner Keramik. Schon damals hat Toni maßgeblich zum Erfolg des Geschäftsjahres beigetragen. Von den Kunden heiß begehrt, wurde die Edition noch um Müslischalen, Dessertteller, Servietten und eine eigene Glasserie erweitert. Die Umsatzzahlen 2015 sprechen für sich: „Wir konnten den Umsatz unserer Winteredition ‚Toni - der Skifahrer‘ verdoppeln! Gmundner Keramik beweist damit wieder ein gutes Händchen im Bereich Produktneuheiten“, freut sich von Wolff.

Design-Neuheit: Pur Geflammt

Vom Oma-Image zum Trendsetter – das gelingt Gmundner Keramik mit der faszinierenden Erweiterung „Pur Geflammt“. Die leichte und reduzierte Linienführung ist eine Hommage an das traditionelle, seit 300 Jahren bekannte und beliebte Design „Grüngeflammt“. Dieses steht traditionell für die Gmundner Keramik und hat einen sehr hohen Wiedererkennungswert. Trotzdem wird es manchmal als „altbacken“ oder „zu überladen“ empfunden. Inspiriert durch den Klassiker erweitert „Pur Geflammt“ nun das Geflammte Sortiment. „Angenehm vertraut und gleichzeitig erfrischend neu - mit ‚Pur Geflammt‘ sind wir unseren Wurzeln treu geblieben und haben etwas Individuelles und Schickes geschaffen!“ zeigt sich von Wolff begeistert. Mit „Pur Geflammt“ macht Gmundner Keramik einen weiteren Schritt in Richtung Premium-Marke und will neue Zielgruppen ansprechen. „Das traditionelle ‚Grüngeflammt‘, das viele noch von der Großmutter kennen, kann wunderbar mit der neuen Designlinie ‚Pur Geflammt‘ kombiniert werden, es lässt uns mit allen Sinne leben und wohnen.“ erklärt von Wolff. „Pur Geflammt“ ist in traditionellem Grün, leuchtendem Rot und elegantem Grau erhältlich. Das neue Design ist eine Hommage an Tradition, Herkunft und Handwerkskunst. Es steht für die zeitgemäße Interpretation des österreichischen Lebensgefühls. Durch seine Individualität und Reduziertheit passt es perfekt zur stilvollen Ess- und Tischkultur so avanciert es vom Gebrauchsgeschirr zum Lifestyle-Produkt.

Zukunftspläne und Visionen
Dem schnelllebigen Zeitgeist zum Trotz bekennt sich Gmundner Keramik auch in Zukunft einmal mehr zu den alten, traditionellen Werten. Die oberösterreichische Keramikmanufaktur steht für 100% österreichische Unikate und trifft damit genau den Geschmack des Kunden. „Der Konsumtrend geht eindeutig in Richtung Nachhaltigkeit, Regionalität und Qualität. Tradition und echte Handarbeit spielen für den Konsumenten eine wichtige Rolle. Das sind genau die Werte für die Gmundner Keramik steht!“ gibt sich Jakob von Wolff überzeugt. Diese Entwicklung zeigt eindeutig, dass das kompromisslose JA zur Tischkultur und zur Manufaktur eines der Erfolgsgeheimnisse des Gmundner Traditionsbetriebs darstellt.

Über Gmundner Keramik
Gmundner Keramik besteht seit 1903 und steht für Tischkultur mit bleibendem Wert. Mit ca. 120 Beschäftigten, davon 40 ausgebildete Keramikmalerinnen, ist sie die größte Keramikmanufaktur in Mitteleuropa. Die Produktionskapazität liegt bei ca. 5.000 handgefertigten Unikaten pro Tag. Das Traditionsunternehmen verfügt in Österreich über einen Bekanntheitsgrad von 87% - jeder zweite Haushalt besitzt mindestens ein Stück Gmundner Keramik. Der Exportanteil liegt bei 25%, wichtigster Exportmarkt ist Deutschland. Weitere Destinationen sind Japan, USA, Slowenien, Italien, Frankreich, England und die Schweiz.
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

2.303 x 1.535
Pur Geflammt - Grau
1.201 x 1.800
Pur Geflammt - Rot
1.800 x 1.206
Pur Geflammt - Rot - Kaffee
1.800 x 1.206
Pur Geflammt - Grün
1.181 x 1.667
Logo Gmundner Keramik
912 x 552

Dokumente


Mag. Daniela Strasser
Account Director
REICHLUNDPARTNER-PR
 
Telefon +43 732 666 222 1148
Mobil +43 664 82 84 083
E-Mail daniela.strasser@reichlundpartner.com


Daniela, Groffner, MA
Account Manager
REICHLUNDPARTNER-PR
 
Telefon +43 732 666 222 5112
Mobil +43 664 8595 836
E-Mail daniela.groffner@reichlundpartner.com

Gmundner Keramik Geschäftsführer Jakob von Wolff mit der Design-Neuheit "Pur Geflammt" (. jpg )

Maße Größe
Original 2303 x 1535 1,2 MB
Medium 1200 x 799 63,2 KB
Small 600 x 399 25,4 KB
Custom x

Presseunterlagen Gmundner Keramik

Presseunterlagen Gmundner Keramik

.pdf 614,9 KB