Aussendungsübersicht
Cover
Warum wurde auf den Einsiedler geschossen? Wo war ein Refugium für den einarmigen Pianisten? Und warum schminkte sich Clint Eastwood im ‚Gasthaus zum Wilden Hirschen‘? Kommen Sie mit zu den geheimnisvollen Winkeln und kuriosen Überraschungen des Pinzgaus, die staunen lassen und beglücken. Das neue Buch des Salzburgers Alexander Peer „111 Orte im Pinzgau, die man gesehen haben muss“ stellt ungewöhnliche Schauplätze der Geschichte vor, führt zu besonderen Naturspektakeln und berührt mit Porträts charismatischer Menschen.
NEU 03.12.2021 Peer

„Gin zu Ende, achtzehn Uhr“

Feinfühlige Einblicke und verblüffende Perspektiven
Lyrikband Gin zu Ende, achtzehn Uhr von Alexander Peer
„Gin zu Ende, achtzehn Uhr“ mag ein Ausblick sein, der beunruhigt. Tatsächlich ist das zutiefst verheißungsvoll, weil es sich hier um den Titel des neuen Gedichtbands von Alexander Peer handelt.
NEU 28.05.2021 Peer

Crowdfunding „Gin zu Ende, achtzehn Uhr“

Lyrik sucht neue Kooperationsformen
Gin zu Ende Cover
Autor Alexander Peer hat für seinen neuen Lyrikband „Gin zu Ende, achtzehn Uhr“ eine Crowdfunding-Kampagne gestartet. Die Pandemie und der damit verbundene Lockdown veranlassen auch ihn, alternative Finanzierungsformen für Kunstprojekte zu suchen: https://www.peerfact.at
Alle Einträge wurden geladen.